zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

18. Oktober 2017 | 07:57 Uhr

Barmstedt : Zwölf Gärten sind schon dabei

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Noch bis zum 31. März können sich Interessierte für die Aktion von Haus und Grund in Barmstedt anmelden.

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2015 | 16:00 Uhr

Barmstedt | Für das 875-jährige Stadtjubiläum Barmstedts plant die Eigentümergemeinschaft Haus und Grund eine ganz besondere Veranstaltung: Während der Aktion „Offene Gärten“ werden Gartenbesitzer in und um Barmstedt am 28. Juni ihre grünen Reiche öffnen. Einen Sonntag lang können dann Naturfreunde durch die grünen Oasen von Stadt und Umgebung wandern, sich kennenlernen, Tipps und Anregungen austauschen – und sich vielleicht vom Fernsehgärtner John Langley inspirieren lassen, der sein Kommen bereits zugesagt hat.

„Die Leidenschaft für den Garten teilen“ will der Haus und Grund-Vorsitzende Hans-Jürgen Schack zusammen mit den Gartenbesitzern, die sich vor Kurzem zur ersten Info-Veranstaltung im Landkrog trafen. „Zwölf Zusagen haben wir bereits“, berichtete der Vorsitzende. „Das geht vom kleinen Hausgarten mit einer Fläche von 150 Quadratmetern bis zum 4000 Quadratmeter großen Park.“ Dabei sind zum Beispiel das hundertjährige Juwel der Familie Gottschalk rund um ihr denkmalgeschütztes Fachwerkhaus am Kuhberg. Bei Petra Krämer wird es besonders spannend: Sie wird mit den Flüchtlingen, die sie bei sich aufgenommen hat, einen afghanischen Garten gestalten. Und neben den vielen privaten Gartenbesitzern, die Barmstedts grünen Reichtum ausmachen, werden sich auch die Schwergewichte beteiligen: der Verein Humburg-Haus mit seinem historischen Bauerngarten oder der Friedhof mit seiner reichen Flora, dessen Leiter Uwe Schinkel bereits an einem Pflanzenparcours arbeitet.

Auch die Naturschützer des Nabu sind dabei. Vorsitzender Hans-Peter Lohmann wird über das Zusammenspiel von Pflanzen- und Tierwelt informieren, um Anregungen für eine ganzheitliche, naturnahe Gartengestaltung zu geben. Ein besonderer Tipp für Kinder und Eltern wird der Garten von Rudi Steckmest sein. Er wird dort seine Freilandeisenbahn zeigen.

Der Anmeldeschluss wird der 31. März sein. „Es kann jeder mitmachen, ein Motto gibt es nicht“, sagte Schack. „Alles ist erlaubt, man soll sich wohlfühlen.“ Unmittelbar nach Anmeldeschluss sollen die einzelnen Aktionen aufeinander abgestimmt werden, so Schack weiter.

Der Verein verlost unter allen Teilnehmern insgesamt 600 Euro. Zudem wird während der Aktion anlässlich des Jubiläumsjahres der Stadt Barmstedt der individuellste Garten von einer fachkundigen Jury unter der Regie vom Fernsehgärtner John Langley gekürt. Der Sieger erhält 875 Euro.

Wer noch unschlüssig ist, ob er an der Aktion teilnehmen will, hat Donnerstag, 26. März, im „Heeder Damm“ in Heede noch einmal die Gelegenheit dazu, letzte Infos zu bekommen. Dort findet ab 19 Uhr die Jahreshauptversammlung von Haus und Grund statt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen