Verkehr : Zwei Vollsperrungen in Barmstedt

 Vollsperrung angesagt: Im Erlengrund wird es für Pkws kein Durchkommen mehr geben.
1 von 2
Vollsperrung angesagt: Im Erlengrund wird es für Pkws kein Durchkommen mehr geben.

Kanalsanierungen im Erlengrund und in der Danziger Straße sorgen bis Jahresende für große Einschränkungen.

Avatar_shz von
02. Februar 2018, 12:39 Uhr

Barmstedt | Jetzt ist Geduld bei den Barmstedter Bürgern gefragt, denn das Sanierungsprogramm in der Stadt geht in die nächste Runde. Im Erlengrund und in der Danziger Straße erneuert der Abwasser-Zweckverband (AZV) Südholstein ab diesem Monat die Kanäle für Schmutz- und Regenwasser, und die Stadtwerke erneuern im Zuge der Maßnahme die Versorgungsleitungen. Im Anschluss baut die Stadt Barmstedt die jeweiligen Fahrbahnen und Gehwege aus.

Im Erlengrund beginnen die Arbeiten aufgrund der kalten Witterung voraussichtlich am Montag, 12. Februar, in der Danziger Straße im Laufe des Monats. „Beide Straßen müssen aufgrund der Baumaßnahmen voll gesperrt werden. Für Anlieger sind die Grundstücke die meiste Zeit über mit Fahrzeugen und über den gesamten Zeitraum hinweg fußläufig erreichbar“, erklärt Kathrin Eckert vom AZV Südhostein. An die Haushalte wurde vorab ein Infoschreiben verteilt. Der Grund für die Maßnahmen: Die Kanäle sind defekt, die Regenwasserkanäle zudem zu klein. Im Erlengrund werde der Schmutzwasserkanal zwischen Mühlenstraße und Galgenberg auf einer Länge von rund 150 Metern und in einer Tiefe von rund 2,40 Metern erneuert.

Unterirdisches Rückhaltebecken

Der Regenwasserkanal werde auf der ganzen Straßenlänge von rund 520 Metern und in einer Tiefe von 1,50 Metern neu gebaut. „Außerdem wird ein unterirdisches Regenwasserrückhaltebecken errichtet“, so Eckert weiter. Die Hausanschlussleitungen von den Abwasserkanälen bis zu den Grundstücksgrenzen sollen neu hergestellt werden. Zudem erneuere der AZV Südholstein zwischen Erlengrund und der Sackgasse Buchentwiete 1-5 die Kanäle.„Dort findet aber kein Vollausbau statt. Das heißt, dass Fahrbahn und Gehweg nicht ausgebaut werden. Die Maßnahme wird in mehrere Abschnitte unterteilt und dauert insgesamt bis voraussichtlich Weihnachten.“

In der Danziger Straße sollen etwa 200 Meter des Schmutzwasserkanals in einer Tiefe von knapp 2,40 Metern erneuert werden. „Der Regenwasserkanal wird auf einer Länge von rund 200 Metern und in einer Tiefe von 1,50 Metern neu gebaut und dabei vergrößert. Zusätzlich werden die Hausanschlussleitungen von den Abwasserkanälen bis zu den Grundstücksgrenzen neu hergestellt“, erklärt Eckert. Während der Bauzeit seien die weiter hinten liegenden Grundstücke über die Feuerwehrzufahrt der Meierei Barmstedt in der Gebrüderstraße befahrbar. Die Maßnahme soll voraussichtlich im November abgeschlossen sein.

„Der AZV Südholstein bietet im Rahmen der Baumaßnahmen die Möglichkeit an, auf privaten Grundstücken fehlende Übergabeschächte auf Kosten der Grundstückseigentümer herzustellen“, ergänzt Eckert. Zur Grundstücksentwässerung seien Hausanschlussschächte vorgeschrieben – nachlesbar in der Ortsentwässerungssatzung des Abwasser-Zweckverbands § 16. Die Übergabeschächte befinden sich jeweils am Übergang zwischen der privaten Grundstückentwässerungsanlage und dem öffentlichen Kanalnetz. Falls bislang kein Schacht existiert, seien Eigentümer dazu verpflichtet, diesen nachträglich errichten zu lassen.

„Der AZV Südholstein berät dazu gern“, betont Eckert. Interessierte Grundstückseigentümer können sich an Projektleiter Jan Rogge wenden, der unter der Rufnummer (0 41 03) 96 44 09 oder per E-Mail unter jan.rogge@azv.sh erreichbar ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen