zur Navigation springen

9. Mittelaltermarkt in Barmstedt : Zwei Tage mit Rittern und Gauklern

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Dabei sein werden Gaukler und Musikanten, waschechte Ziegen, historische Marktstände, Filzprodukte und Gewandungen, Streitäxte und Schwerter, feinste Webwaren, Runenketten und Wikingernägel, Perlen und Geschmeide.

Barmstedt | Darauf haben nicht nur zahlreiche Mittelalter-Fans aus Barmstedt und Umgebung gewartet: Am kommenden Wochenende sorgt die neunte Ausgabe vom „Historischen und Mittelaltermarkt Barmstedt“, exakt am Sonnabend, 17. und Sonntag, 18. Juni, wieder für eine kurzweilige und aktionsreiche Zeitreise in frühere Jahrhunderte – und die Programmpalette ist umfassend. „Es gibt wieder einen großen Familienmarkt vor historischer Kulisse - so wie ein Markt in alter Zeit ausgesehen haben könnte“, erklärt Organisator Thomas Tegelhütter.

Und in der Tat: Dabei sein werden Gaukler und Musikanten, waschechte Ziegen, historische Marktstände, Filzprodukte und Gewandungen, Streitäxte und Schwerter, feinste Webwaren, Runenketten und Wikingernägel, Perlen und Geschmeide. „In unserem mittelalterlichen Lager stellen wir das Leben jener Epoche nach. Dort werden Körbe geflochten und gedrechselt, Kinder können schmieden, mit der Armbrust schießen und Speckstein schleifen“, so Tegelhütter.

Echte Haudegen zeigen ihr Können im Schwerterkampf.
Echte Haudegen zeigen ihr Können im Schwerterkampf. Foto: Marek
 

Neben dem großen Angebot an historischen Marktständen sind aber auch wieder zahlreiche Wikinger, Ritter und Komödianten dabei, wie das Artistentheater „Max & Moritz“. Für die passende musikalische Umrahmung des zweitägigen Spektakels sorgt das Duo „MacCabe & Kanaka“. Doch damit nicht genug: „Als besonderes Highlight wird ein historischer Bronzeguss vorgeführt, im Ritterlager wird mit einem Trebuchet (einem historischen Schleuderapparat) geschossen und auch das napoleonische Feldbattalion wird mit authentischen Vorderladern feuern und gibt darüber hinaus Auskünfte über die Zeiten Napoleons“, erläutert Tegelhütter.

Am Sonnabend öffnet der Markt um 11 Uhr seine Pforten (Open End), am Sonntag bereits um 10 Uhr (bis 18    Uhr). Der Eintritt kostet drei Euro, die Familienkarte ist für acht Euro zu bekommen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jun.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen