Hochhaus im Holstenring : „Zustände nicht mehr haltbar“: Barmstedter planen Umfrage und bieten Soforthilfe an

Avatar_shz von 12. September 2020, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Frank Mootz (links) und Martin Schepanski wollen die Missstände in den Miethäusern am Holstenring nicht länger hinnehmen.
Frank Mootz (links) und Martin Schepanski wollen die Missstände in den Miethäusern am Holstenring nicht länger hinnehmen.

Die Mieter gehen auf die Barrikaden. Die Verwaltung eines der Häuser handelt nicht. Können die Stadt und andere Bürger helfen?

Barmstedt | Eingesperrt im zweiten Stock wandert eine 90-jährige Mieterin im Gebäude im Holstenring 8 auf dem Flur hin und her. Der Fahrstuhl ist seit Wochen defekt. Um ihre Beweglichkeit zu erhalten, ist sie sonst jeden Tag einmal zum See gegangen. Das geht jetzt nicht mehr, denn Treppen steigen kann sie nicht. Und so bleiben ihr nur diese paar Meter. „Wie lange ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen