Laufen von Hörnum bis nach List : Zum 25. Mal reist eine Gruppe des Barmstedter MTV zum Syltlauf

Für die Barmstedter Läufer war die Teilnahme am diesjährigen Syltlauf nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch eine tolle Gemeinschaftsaktion.
Für die Barmstedter Läufer war die Teilnahme am diesjährigen Syltlauf nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch eine tolle Gemeinschaftsaktion.

Schon zum 25. Mal reist eine Gruppe des Barmstedter MTV zum Syltlauf und trotzt dort auf 33 Kilometern Wind und Wetter.

shz.de von
23. März 2017, 16:30 Uhr

Barmstedt/Hörnum | Als Holger Ray mit fünf Sportlern 1993 zum Syltlauf radelte, ahnte noch niemand, dass das der Beginn einer wunderbaren Tradition werden sollte. Auch dieses Mal waren 16 Barmstedter Sportler unter 1400 Startern wieder dabei, und im März 2018 laufen sie wieder.

„Unsere Laufgruppe war damals noch jung. Irgendjemand berichtete, dass man beim schwierigen, aber wunderschönen 33 Kilometer langen Syltlauf auch als Staffel dabei sein kann. So radelten wir einfach mal los“, erinnert sich Holger Ray, der beim Männer-Turnverein sowohl den Lauftreff als auch die Leichtathletik-Sparte leitet. „Wir hatten damals ein riesiges Glück mit dem Wetter. Ein Jahr vorher musste der Lauf bei Schnee und Sturm um die Hälfte verkürzt werden. So passte alles.“ Der anhand von Legofiguren miteinander abgestimmte Plan der Übergaben des Staffelholzes an den nächsten Läufer und des Fahrrads an den zurückbleibenden ging voll auf.

Anfangs kamen die Barmstedter in einer Baracke des TSV Westerland unter. Seit 20 Jahren bereiten sich die Freizeitsportler im Fünf-Städte-Jugendheim in Hörnum auf den großen Lauf vor. „Das Haus liegt ideal hier direkt am Startplatz“, sagt Holger Ray. Die Gruppe genießt ein paar Tage Gemeinsamkeit, den letzten lockeren Trainingslauf, und dann geht es ab auf die Strecke eines der schönsten Naturläufe in Deutschland. „Vor allem das Stück am Meer über die Promenade in Westerland und zwischen den Dünen vor List ist traumhaft schön“, sagt Monika Schwerdt, die ebenfalls zur sechsköpfigen Pioniergruppe des Vereins auf Sylt gehört.

Vom Schiebewind bis zum Hagelsturm

Sie haben viel erlebt, die Frauen und Männer aus Barmstedt und Umgebung. Zu den Höhepunkten zählten sicherlich die Läufe mit Sportlern aus der französischen Partnerstadt Roissy-en-Brie. Mehr als 30 Deutsche und Franzosen traten damals gemeinsam an und erlebten wunderschöne Tage auf der Insel. Wettertechnisch war fast alles dabei: vom leichten Schiebewind bis zum Hagelsturm von vorn.

„Einmal war der Seitenwind so stark, dass manchmal die Beine beim Laufen gegeneinander schlugen“, erinnert sich Silke Siefke, die 16 Mal dabei war. Toll ist immer wieder die Kooperation der Sportler. „Einmal bin ich lange mit jemand anders gelaufen und wollte ihn fünf Kilometer vorm Ziel allein weiterschicken. Doch stattdessen bot er mir an, im Windschatten weiterzulaufen, bis wir gemeinsam das Ziel erreichen“, berichtet die Sportlerin.

Im vorigen Jahr hatte eine Läuferin großes Pech. Sie stürzte 300 Meter vorm Ziel, sodass der Rettungsdienst sie sofort in die Klinik bringen wollte. Doch die Barmstedterin überredete einen Sanitäter, dass er sie die letzten Meter bis zum Ziel stützt, bevor es ins Krankenhaus ging. Trotz alledem startete sie auch dieses Mal wieder.

Auch um den Nachwuchs wird sich gekümmert. In der Staffel liefen schon viele Kinder und Jugendliche mit. Einer von ihnen ist Jonas Münz, gelernter Fußballer und pfeilschnell. Im vorigen Jahr übergab er den Staffelstab nach dem Blitzstart noch als Gesamtführender. Dieses Mal traute der 17-Jährige sich erstmals über die gesamte Strecke und erreichte in der Hauptklasse mit einer Zeit von etwa zweieinhalb Stunden einen hervorragenden sechsten Platz.

Nächste Aufgabe: Stadtlauf am 11. Juni

Der sportliche Erfolg ist für die Barmstedter längst nicht das Wichtigste. „Es ist ein tolles Miteinander auch und gerade hier im Haus. Ich freue mich auf Euch und den einen oder anderen Neuling“, sagte Holger Ray bei der kleinen Feier nach dem Syltlauf im Fünf-Städte-Heim.

Doch vorher stürzen seine Mitstreiter und er sich in eine andere große Aufgabe: Die Vorbereitung des 13. Barmstedter Stadtlaufs, der am 11. Juni startet, geht in die heiße Phase.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen