zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

21. August 2017 | 09:11 Uhr

Ellerhoop : Zeitreisen in der Sporthalle

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die Ausstellung „666 Jahre Ellerhoop“ am Wochenende war gut besucht.

Ellerhoop | Es war schon sehr beeindruckend, was die Besucher der zweitägigen Ausstellung „666 Jahre Ellerhoop“ am vergangenen Wochenende beim Betreten der Klaus-Göttsche-Halle in Ellerhoop erblickten: Auf dem Nadelfilz der vier Hallenwände waren unzählige mit Klettband befestigte Fotos, Bilder, Zeitungsartikel, erklärende Texte sowie historische Dokumente aus mehreren Jahrzehnten angebracht – allesamt chronologisch geordnet und in Augenhöhe. In ihrer Gesamtheit wirkten sie wie eine überdimensionale entrollte Litfasssäule zur Ellerhooper Geschichte.

„Ganz toll, was man hier so alles findet“, schwärmte eine Besucherin, die bei einem alten Klassenfoto aus den 1950er-Jahren mehrere Jugendfreundinnen wieder erkannte. Aber nicht nur die Exponate an den Wänden wurden von den Besuchern an den beiden Ausstellungstagen intensiv studiert. Zahlreiche Ordner, Fotoalben und Mappen luden zum ausgiebigen Schmökern ein – und schnell waren Sätze wie „Hier, guck doch mal“ oder „Ach, das hatte ich ganz vergessen, wie das dort einmal aussah“ zu hören.

Damit die einzelnen Reisen durch die Ellerhooper Jahrzehnte auch trotz des großen Ausstellungsraums einen gemütlichen Touch erhielten, hatten die Organisatoren Heiko Bartel, Ingrid und Stefan Göttsche für reichlich Sitzgelegenheiten und eine Rundum-Versorgung mit leckerem Kuchen sowie diversen Getränken gesorgt. Und dieses Angebot wurde dankend angenommen: Zahlreiche Ausstellungsbesucher tauschten dort Gedanken zu ihren frisch gewonnenen Eindrücken und den dadurch vielfach wieder gekommenen Erinnerungen aus.

Zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung, die im Zuge des 666-jährigen Bestehens Ellerhoop auf die Beine gestellt wurde, war auch das Orga-Team. „Obwohl bestimmt viele an diesem Wochenende mit großer Sicherheit mit ihren Weihnachtseinkäufen und -vorbereitungen beschäftigt waren, können wir mit der Resonanz zufrieden sein. Es kamen viele Interessierte aus Ellerhoop und auch von außerhalb zu unserer Ausstellung“, berichtete Heiko Bartel, der das umfangreiche Material über die Geschichte Ellerhoops als Hobby verwaltet und seinen Bestand auch weiterhin pflegen wird.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Dez.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen