zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

18. Oktober 2017 | 11:29 Uhr

Wenn Scherben kein Glück bringen

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Barmstedt | "Scherben bringen Glück", sagt der Volksmund. Der Straßenmeisterei Elmshorn bescherten sie gestern vor allem viel Arbeit: Nach einem Unfall auf der Pinneberger Landstraße (L 110) in Barmstedt mussten sie tausende kleine Scherben zusammenkehren. Wie Polizeisprecherin Silke Westphal auf Anfrage berichtete, hatte ein Barmstedter (77) um 11 Uhr mit seinem Skoda von der Mühlenstraße aus nach links auf die L 110 abbiegen wollen. Dabei habe er die Vorfahrt eines Appeners (52) missachtet, der mit einem VW-Kastenwagen, auf dem er Glasscheiben und Spiegel geladen hatte, auf der L 110 in Richtung Barmstedt unterwegs war. "Der 77-Jährige fuhr ohne anzuhalten in die Einmündung und seitlich in den Kleinlaster", sagte Westphal. Beide Fahrer seien unverletzt geblieben, aber die gesamte Fahrbahn sei mit Scherben übersät gewesen. Der Gesamtschaden betrug etwa 7500 Euro. Ob die L 110 während der Aufräumarbeiten gesperrt war, konnte Westphal nicht sagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen