zur Navigation springen

Barmstedt : Weißenbacher-Ausstellung in der Galerie III

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Karin Weißenbacher zeigt in der Galerie III ihre jüngsten Gemälde und Skulpturen. Eröffnung am 17. Dezember.

Barmstedt | Nach dem Adventsmarkt auf der Schlossinsel kehrt dort jetzt die beschauliche Zeit ein. Eine gute Gelegenheit, sich in aller Ruhe die Winterausstellung „Licht und Raum“ der Künstlerin Karin Weißenbacher in der Galerie III im Gerichtsschreiberhaus anzuschauen. Weißenbacher zeigt Gemälde und Skulpturen, wobei sie  Neuheiten ausstellt, an denen der Besucher die künstlerische Entwicklung der Urheberin erkennen kann.

Der Titel „Licht und Raum“ bedeute, dass die auf Oberflächen unterschiedlich bearbeiteten Materialien Blattsilber, -kupfer und –gold eine Wirkung in den Raum haben, erklärt Weißenbacher. Je nach Lichteinfall verändert sich das Bild und scheint sich zu bewegen. Wer daran vorbeigeht, nimmt zudem seine eigene Bewegung wahr.

Das große, in Rottönen gehaltene, kompakte Gemälde „Licht-Lied“ ist eine Bildsprache mit Bewegung. Die Skulptur-Urform aus Ton, bemalt und mit Blattgold belegt, bewegt sich mit viel Schwung und reflektiert das Licht im Raum. Überhaupt geben die Darstellungen in einem dynamischen Kreislauf Licht ab, ziehen es wieder an und beziehen den Betrachter mit ein. Auf einem anderen Bild tauchen zwei knuffige Wildschweine aus der Tiefe auf. Auch hier bewirken Blattgold und Kupfer Bewegung. Weißenbachers Schaffensimpuls ist immer wieder ihre Naturverbundenheit. Wie die filigranen goldenen Pflanzen auf goldenem Hintergrund, die durch Lichtveränderungen anmutig tanzen und die Blätter zur Sonne greifen lassen.

Die Ausstellung wird am kommenden Sonnabend, 17. Dezember, um 15 Uhr eröffnet. Außer Weißenbacher werden Barmstedts Kulturausschussvorsitzender Hans-Christian Hansen sowie Kreispräsident Burkhard Tiemann die Besucher begrüßen. Katharina Holstein-Sturm, Malerin und Grafikerin aus Hamburg, wird in die Ausstellung einführen. Das Hamburger „Nova Lux Duo“ Lydia Schmidl (Akkordeon) und Jorge Paz (Gitarre) wird Tango-Variationen der Komponisten Maximo Diego Pujol, Astor Piazzolla und Heitor Villa-Lobos intontieren. Anschließend gibt es Gleichzeitig, die Werkstatt und angegliederte Werkschau von Weißenbacher zu besuchen, die seit Jahren im Gerichtsschreiberhaus ansässig ist. Auch im Außenbereich sind zu sehen. Der Eintritt zur Vernissage ist frei.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Dez.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen