Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung per Klick auf den Link in der E-Mail, die wir an Sie gesendet haben.

Christian Uthoff

Bauarbeiten in Ellerhoop : Wege zur A23 werden länger

Ab Montag soll die L110 in Ellerhoop saniert werden. Der Verkehr zwischen Barmstedt und der Autobahn wird umgeleitet.


von
2018-09-08 16:00:04.0, 2018-09-08 16:00:04.0 Uhr

Ellerhoop | Nach einer kurzen Baustellen-Pause in der Region Barmstedt steht nun das nächste Großprojekt des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV) an: Ab kommendem Montag soll der erste Teil der Ortsdurchfahrt Ellerhoop erneuert werden. Mittlerweile hat die LBV-Niederlassung Itzehoe weitere Details zum Ausbau bekanntgegeben. Im Zuge der Arbeiten bleibt die Barmstedter Straße (Landesstraße 110) zwischen Montag, 10. September, und voraussichtlich Freitag, 19. Oktober, zwischen dem Hemdinger Weg (L 195) und dem Thiensener Weg komplett gesperrt. Für Anlieger bedeuten die Bauarbeiten Einschränkungen im Alltag; der Durchgangsverkehr zwischen Barmstedt und der A23-Anschlussstelle Tornesch muss Umwege in Kauf nehmen.

Etwa 650 000 Euro investiert das Land in die Sanierung des 550 Meter langen Abschnitts der L 110 in diesem Jahr. Voraussichtlich in 2019 müssen sich Ellerhooper und Autofahrer in der Region dann erneut auf Einschränkungen einstellen. Dann sollen die übrigen 1000 Meter der L 110 zwischen der Kreuzung Oha und dem Thiensener Weg erneuert werden.

Die Bauarbeiten in diesem Jahr sind laut LBV ebenfalls in zwei Abschnitte unterteilt: Von Montag an bis voraussichtlich Sonntag, 30. September, wird die Strecke zwischen Thiensener Weg und der Buskehre an der Dorfstraße erneuert. Zwischen Montag, 1. Oktober, und Freitag, 19. Oktober, ist der Bereich zwischen Dorfstraße und der Einmündung Schulsteig an der L 195 an der Reihe. Die offizielle Umleitung von Tornesch und der A  23 nach Barmstedt führt während des gesamten Zeitraums von der Kreuzung Oha über die alte B 5 und Seeth-Ekholt nach Elmshorn. Von dort aus geht es über die B 431 und die Wittenberger Straße (K 23) weiter. Anschließend verläuft die Strecke über die K 10 durch Kölln-Reisiek und Bevern zurück zur L 110. Von Barmstedt zur A 23 ist es genau andersherum.

Werbung
Werbung

Auch Fahrgäste der VHH müssen sich während des Bauzeitraums auf Veränderungen einstellen: Die Bushaltestellen an der L 110 innerhalb Ellerhoops für die Linie 185 können nicht angefahren werden. Das betrifft die Haltestellen Oha, Thiensener Weg und Dorfstraße. Im Kreuzungsbereich in Oha werden Ersatzhaltestellen eingerichtet; gleiches gilt für die Linie 6668.

Die Anlieger in Ellerhoop sind laut LBV bereits per Brief von der Firma Eurovia über die Bauarbeiten informiert worden. Den Anwohnern innerhalb des Baufelds ist laut Unternehmen ein beschränktes Ein- und Ausfahren zu ihren Grundstücken möglich. Mülltonnen und Gelbe Säcke sollen bis 18 Uhr am Vortag des eigentlichen Abholtags wie gewohnt an die Straße gestellt werden.

Während der Bauarbeiten sollen laut LBV die schadhaften Asphaltschichten in einer Stärke von zehn Zentimetern abgefräst und in zwei Schichten neu eingebaut werden. „In Teilbereichen muss die Fahrbahn der L 110 aufgrund der starken Vorschädigungen tiefergehend saniert werden“, so der LBV. Laut Plan der Baufirma Eurovia sollen im ersten Bauabschnitt die Fräsarbeiten an Fahrbahn und Radweg am Dienstag, 11. September, stattfinden. Für Donnerstag, 20. September, sind die Anspritzarbeiten für den Asphalteinbau geplant, am 21. und 24. September soll die Fahrbahn dann asphaltiert werden. Während der Anspritz- und Asphaltierungsarbeiten ist ein Aus- und Einfahren für die Bewohner von 6 bis 18 Uhr nicht möglich. Für den zweiten Bauabschnitt soll es eine weitere Anlieger-Info geben.

Der parallel verlaufende Radweg soll laut LBV ebenfalls saniert werden. Radfahrer und Fußgänger können die L 110 während der Bauzeit ebenso wie Fußgänger weiterhin passieren.

Ellerhoop | Nach einer kurzen Baustellen-Pause in der Region Barmstedt steht nun das nächste Großprojekt des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV) an: Ab kommendem Montag soll der erste Teil der Ortsdurchfahrt ...

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

erlhEopol | hNac einer krenuz -BuealesPantsule ni red gneRoi amrBdttse tsteh nun dsa ehcätns ßGeotrkrjpo sed esseneartdiLbb truSeaaßbn nud eVkrehr V)B(L na: bA enmoedkmm Mgnoat slol red terse lTie edr Orarushrtdhftc Erpeloolh untereer dnwee.r Mlitreiwltee aht ied iBulgeNrdVnasesL- oIehzet reeetiw itDeals mzu subaAu benketnebae.gng Im gZue edr nbirAtee ltbbei eid tBrrtdsmeea Sßrtae Learsnetd(sßa 11)0 zisnhwce nao,Mtg 01. epeemtbSr, ndu scshliurcovtaih girta,Fe .19 tbkr,Oeo nweihszc mde edremnHgi Weg 5L)(1 9 udn emd Tesneinehr eWg mteptklo .eerptsrg üFr lAegrnei nuebedet edi Breaniaubte nnnäeskihcuErng im Alta;gl dre gakgcsDhrevneuhrr szcewinh dastrtmeB dnu dre AscAs32-lhnltseluse nrTesohc susm emwegU ni uafK e.nnemh

watE 00 6005 uroE irtesnviet sad aLdn in ide innSuarge esd 550 treeM nglnea csbihttnAs dre 01 1L ni imesed rJ.ha oshVcaslutcirhi in 2901 ssmüne ishc reEollhrpoe dnu oruarthfAe ni der niReog nadn eerunt fua ihnesrunEngnäck esletnil.en nnaD soleln die igürenb 1000 etreM red L 101 nhiszecw der ugnKreuz Oha dun edm nereeshTin egW ntereeur .deewrn

Dei renaaBteiub in sedemi ahJr nsdi uatl LVB bnlleeasf in ewzi hAcitbtnse :eriletttun oVn ontaMg an sbi oslhccihavsiurt tSgnano, 30. epeebStrm, wdir eid erSetck wnizshec senneeihrT Weg udn dre Beuskhre na dre oafrtDrseß rte.urnee nZscwieh Mna,gto 1. e,btOokr dun erFtgi,a .19 ktobreO, tis red eBihcre zwhcnies rofDaßters udn edr umgnnndEiü Sehlctugsi an erd 59L1  an dre eh.ieR eiD iefzllfoie itgnmluUe nvo rcoesTnh ndu edr  3A2  achn Bestrtmad htfrü rwhäend dse tmesgaen eZmitusar von dre Kuuengzr Oah brüe ide elat 5 B dun Sethlokte-hE acnh lEn.shorm onV drot sau ghet es rübe ied 143B  dnu eid Wregettrneib Sßarte 3( K)2 triw.ee hdnßicsleeAn räfvutle eid Scrkete rbeü die K0 1 cruhd l-eiRölsiekKn dnu Bvneer üczukr uzr 1L1 0. Vno aettrdmBs urz 2 A3 tis es nauge ueshreadn.rm

epmSpat  ZB

hucA gtharFesä rde VHH ümsesn cihs ädnwreh eds asaeizrtuumB afu rdnruägeVeenn ne:sleetnli ieD tnelssBaehletlu an dre 10L 1 ebarlnnih sorhEellpo frü edi Liine 185 enönkn itchn nfghraeane nrw.ede asD ebfitrft dei nlseeetHltla ahO, enineseTrh eWg dnu ßefotrr.saD mI rursKeghzcbeuine in ahO wrneed zahelteslsntletrEa h;ricgneeetti gsehilec ltgi frü dei niiLe .8666

eDi erieglnA in olphlreEo dsni autl LVB iertbes epr erfiB nov red riFam iovuEar reüb ide rbeuniataeB ieifnomtrr r.wendo enD rnonnhAew nelahbrni des sudleaBf sti altu rUehmnenetn eni äernshbkcste En-i und fnauAhres zu hinre cndkGsnüertu clm.högi olnüMltenn udn eblGe kSäec sloeln bis 18 rUh am oVrtga eds ieitnlcngehe ogsbtAahl ewi notwhge na edi arßeSt lesteltg d.rwene

ähdWern der aibteerBuan soelln uatl VBL ide tnshadeachf pstistehhcclAanh ni eiern kSreät nvo nzhe tZteieenmnr batsgäref ndu ni ezwi ienhctcSh enu bieegtaun nedre.w I„n rbTiieheelnec smsu dei bnrFhaah red  L011 rnuagufd dre eanstkr drioäsucgVnnehg eefrtdhinege anirtse dnrw,“ee so edr .BLV utLa Plna red ifmuarBa uaoirEv lsenol im etensr sauaibttnhcB eid räaneeFtisrb na ahanbrhF dnu egRdwa am Deistan,g .11 ebm,tpreSe .fdttntsenai rüF stnaD,ergno 20. pe,Sterbem nsid ied enzneaibtirrptAs ürf edn ailhnebstauAp pltnae,g am 1.2 udn 4.2 etSrembep sllo ide naFhhabr ndan reiplahastt nd.reew deräWhn edr pstnAriz- udn btuAlhisnreeaipnasgter sit ine suA- nud neairnhfE üfr eid hBeenwor vno 6 bis 18 hrU nthci ölim.hgc ürF edn eitzewn cstbhBaautin llos se ieen iewrtee -nfnIlgreoeAi ebeng.

rDe alrlalep ueaerfednvl ageRdw lols tula VLB leaslbefn aentrsi .rwdnee dhrRarafe dun ungFßäreg enöknn edi 1 L10 ändhwer red izaeBtu besoen wei reunägFgß rwineieht espir.saen

jetzt zu shz.de