zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

24. Oktober 2017 | 06:24 Uhr

Langeln : Wechsel an Wehrspitze

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr: Henning Langmaack folgt als Wehrführer auf Carsten Rappen. 2013 verzeichnen die Langelner eine hohe Dienstbeteiligung von 82,4 Prozent.

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Langeln | Bei der Freiwilligen Feuerwehr Langeln gibt es einen Wechsel an der Spitze: Carsten Rappen, der zwölf Jahre lang die Verantwortung als Wehrführer trug, trat ins zweite Glied zurück. Zu seinem Nachfolger wurde Henning Langmaack gewählt. Außer der Wahl standen der Rechenschaftsbericht des Vorstands sowie Beförderungen und Ehrungen auf dem Programm.

„Wir hatten relativ viele Einsätze, aber keine besonders belastenden“, resümierte Rappen in seinem Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres. Dazu zählte unter anderem ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4 mit zwei Verletzten, zu dem die Langelner nachalarmiert wurde. Des Weiteren gab es einen Kleinbrand sowie einen Küchenbrand zu löschen. Auch die beiden Orkane „Christian“ und „Xaver“ hielten die Feuerwehrmänner in Atem, die sechs beziehungsweise vier Bäume beseitigen mussten. Als „absolut unverhältnismäßig“ bezeichnete Rappen einen Einsatz, zu dem das gesamte Team mit 31 Personen ausrückte, um einen Ast auf der B 4 zu beseitigen.

Zudem führten die Brandbekämpfer auch eine Reihe von Übungen durch. Die Hauptübung fand in Bilsen statt, hinzu kamen eine Alarmübung mit Heede und Alveslohe sowie ein Training der Atemschutzträger auf dem Werksgelände der Firma Bayer in Brunsbüttel. Weitere Aufgaben der Blauröcke waren die Organisation des Frühlingsfeuers, der vorbeugende Schutz vor Bränden beim Stockcar-Rennen und beim Langeln Open Air sowie die Begleitung des Laternenumzugs. „Insgesamt 15 Kameraden waren beim Volkstrauertag dabei, das ist immerhin die halbe Mannschafts“, erläuterte Rappen. Statt des Kameradschaftsabends wurde erstmals ein Sommerfest mit „Feuerwehrauto ziehen“ veranstaltet – eine Gaudi für alle, die dabei waren.

Die Dienstbeteiligung bei der Langelner Wehr ist, verglichen mit anderen Wehren, seit Jahren erfreulich hoch. Im vergangenen Jahr betrug sie 82,4 Prozent. Die Wehr zählt insgesamt 49 Feuerwehrmänner, davon sind 31 aktiv, elf gehören der Ehrenabteilung und sieben der Jugendfeuerwehr an.

Die Berichte der Fachwarte ergänzten die Ausführungen des Wehrführers Carsten Rappen und warfen ein Schlaglicht auf den Stand der technischen Ausrüstung und der Ausbildung. Ein Thema war, wie bereits bei vielen anderen Jahreshauptversammlungen, die Verzögerung bei der Ausstattung mit digitalen Funksprechgeräten. Die Langelner haben daraus Konsequenzen gezogen und sich auf eigene Faust vier Funksprechgeräte beschafft.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen