zur Navigation springen

Bokholt-Hanredder : Wasser unter dem Hallenboden

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Eine seichte Delle im Fußboden der Sporthalle in Bokholt-Hanredder erregte kurz vor den Sommerferien Argwohn. Was hatte sie dort zu suchen? Einige Gerätehaltelöcher rund um die Delle wurden geöffnet – der Untergrund war nass.

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2013 | 00:33 Uhr

„Wir fassten hinein, das Isoliermaterial war total durchnässt“, so Bürgermeister Wolfgang Mohr. Die Hoffnung, dass nur ein Teilbereich des Hallenbodens betroffen war, zerschlug sich. „Der Boden musste komplett entfernt werden“, so Mohr. Die Ursache fand während des Herausreißens des Bodens ein Arbeiter, der hinter einer Wandabdeckung zwischen Geräteraum und Halle ein tropfendes Geräusch hörte. Und da war die Durchnässung erklärbar. „Im Zwischenboden, der den Sanitärbereich im oberen Stockwerk vom Geräteraum trennt, fanden wir eine Leckage an einem Kupferrohr in der Zirkulationsleitung der Warmwasseranlage“, so Mohr.

Wie lange es bereits hinuntertropfte, kann man nur ahnen. „Vielleicht Monate, vielleicht noch länger, wenn schon die gesamte Schwingbodenkonstruktion unter dem Hallenboden durchnässt war“, so Mohr. Vorort-Unternehmer sowie ehrenamtlich der Vorsitzende des örtlichen Sportvereins, Max Kuschert, verlegten einen neuen hölzernen Hallenboden – ein Kunststoffbelag für die Mehrzwecknutzung bildet die oberste Schicht. In der kommenden Woche soll die Sporthalle wieder benutzbar sein.

Die Kosten von 60 000 Euro werden von der Versicherung übernommen. „Leider wurde die Halle zum Schuljahresbeginn nicht fertig“, so Mohr. Die Gemeinde fand eine Zwischenlösung. In dem aufgebauten großen Partyzelt auf dem Hartplatz des Geländes konnten die Bokholter Abc-Schützen ihre Einschulung feiern, der Kindergarten der Gemeinde die Neuen begrüßen, und der Sportverein muss auch nicht pausieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen