Versuchter Raub : Von Gruppe eingekreist und mit Messer bedroht: Barmstedter auf der Schlossinsel attackiert

Einer der Tatverdächtigen ist erst 15 Jahre alt. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen und die anderen Täter.

cut.jpg von
15. September 2020, 11:19 Uhr

Barmstedt | Sie kreisten einen 18-Jährigen auf der Schlossinsel ein und bedrohten ihn mit einem Messer: Nach einem versuchten schweren Raub in Barmstedt (Kreis Pinneberg) ist die Polizei auf der Suche nach den Tätern. Etwa zehn junge Männer im Alter von 15 bis 20 Jahren sollen an der Tat beteiligt gewesen sein, teilte Polizeisprecher Lars Brockmann am Dienstag (15. September) mit. Einer von ihnen konnte bereits vorläufig festgenommen werden. Er ist erst 15 Jahre alt.

Auf der Schlossinsel attackiert

Der Vorfall hatte sich bereits am Freitag (11. September) auf der Barmstedter Schlossinsel im Rantzauer See ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt sich der 18 Jahre alte Geschädigte aus Barmstedt mit einem Begleiter gegen 19.25 Uhr in dem Bereich auf, als mehrere junge Männer und Jugendliche ihn einkreisten. Schätzungen zufolge soll es sich um etwa 10 Personen gehandelt haben. Die Täter griffen laut Polizei immer wieder nach dem Rucksack des Geschädigten, der sich wehrte. Weiterhin schlugen die Unbekannten auf den Barmstedter ein. Einer der Täter holte schließlich ein Messer hervor und bedrohte den 18-Jährigen.

15-Jähriger vor Supermarkt festgenommen

Zeugen alarmierten schließlich die Polizei. Daraufhin flohen die Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung des Kiosks am See. Während Beamte aus Barmstedt Zeugen befragten, stellte eine Streife des Polizeireviers Elmshorn um 21 Uhr einen Tatverdächtigen aufgrund der Beschreibung vor dem Rewe-Markt an der Marktstraße. Die Einsatzkräfte nahmen den 15-Jährigen aus Barmstedt vorläufig fest und brachten ihn auf das Polizeirevier in Elmshorn. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche zu seinen Eltern gebracht.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass es sich um eine Zufallsbegegnung handelt, wie Brockmann auf Anfrage von shz.de mitteilte. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen haben sich Opfer und Täter nicht gekannt.

Die weiteren Täter werden nun gesucht. Sie sollen zwischen 15 und 20 Jahre alt sein und überwiegend Joggingkleidung getragen haben. Einige sollen einen dunklen Teint haben. Die Ermittlungsgruppe Jugend der Kriminalpolizei Elmshorn hat die weitere Bearbeitung des Falls übernommen und sucht weitere Zeugen, die Hinweise auf die Identität und Fluchtrichtung der Tatverdächtigen geben können. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer (04121) 80 30 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert