zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

13. Dezember 2017 | 20:01 Uhr

Barmstedt : Volkshochschule stellt Kurse vor

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Vom Telefonieren bis zum Entgiften: Das neue Programm mit 62 Angeboten widmet sich zum Großteil der Gesundheitssparte.

shz.de von
erstellt am 17.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Die Barmstedter Volkshochschule (VHS) wartet in diesem Jahr nicht nur mit neuen Kursen, sondern auch mit einem neuen Leiter auf: Hinnerk Goos hat das Amt von Erhard Preuß übernommen, der Ende 2013 in den Ruhestand ging. Zusammen mit Heike Münster stellte Goos jetzt die Kurse für das erste Semester 2014 vor.

30 Kurse zum Thema Gesundheit

Den Großteil der 62 Angebote nimmt die Gesundheitssparte ein: Interessierte können unter 30 Kursen den für sich geeigneten aussuchen. Neu ist dabei die „Intensivwoche Basenfasten und Bewegung“, bei der auf Alltagstauglichkeit geachtet wird. Es  geht aber auch ohne Entbehrungen – wie der Kursus „Frühjahrsentgiften ohne Fasten“ zeigt. Und was mit dem Körper geschieht, wenn er durch falsche Ernährung übersäuert wird, zeigt der ebenfalls neue Kursus „Sauer macht krank“ auf.

Telefongespräche sind nicht immer spaßig, entspannt oder freundlich. Da wird schon mal gemeckert, gebrüllt oder beleidigt. Damit ein schwieriges Gespräch nicht entgleist, empfiehlt sich der erstmalig angebotene Kurs „Telefongespräche machen Spaß – mit dem richtigen Rüstzeug“ an.

Des weiteren stehen Kurse im künstlerischen Bereich, zur Bildarchivierung und -bearbeitung am PC, zur Stilberatung im Programm. Wer geringe Vorkenntnisse in Deutsch hat, für den läuft der Kursus „Deutsch als Fremdsprache“.

Das VHS-Heft wurde an alle Haushalte verteilt. Weitere Exemplare liegen in örtlichen Geschäften und im Rathaus aus. Im Internet sind die Kurse auf der homepage www.barmstedt-hoernerkirchen.de unter der Rubrik 'Stadt Barmstedt – Leben und Wohnen – Bildung'. Anmeldungen können dort oder unter der Telefonnummer (0 41 23) 6 81 17 im Rathaus erfolgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen