zur Navigation springen

Ende der Weihnachts-Aktion : Video: Super-Lebkuchenhaus in Barmstedt angeknuspert

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

30 Bäckerlehrlinge hatten im Rathaus das vermutlich größte essbare Lebkuchenhaus der Welt gebaut. Am Donnerstag wurde es zum Verzehr freigegeben.

shz.de von
erstellt am 07.Jan.2016 | 17:31 Uhr

Barmstedt | Im Barmstedter Rahthaus hatten 30 Bäckerlehrlinge der Beruflichen Schule Elmshorn vor Weihnachten ein 2,5 Meter hohes Lebkuchenhaus gebaut. Am Donnerstag hat eine Kita-Gruppe angefangen, das Haus aufzuknuspern.

 

Für das Lebkuchenhaus wurden 300 Kilogramm Leb- und Honigkuchenteig vebraucht. Weitere 100 Kilogramm Teig wurden für die Verzierung aus Keksen benötigt. Auch der Zaun und der Gehweg wurden aus essbaren Zutaten hergestellt.

Die Berufsschule stellt seit 1984 an unterschiedlichen Orten jedes Jahr ein überdimensionales Knusperhaus auf. Das erste stand im Modehaus Ramelow in Elmshorn. Weitere konnten im Meldorfer Dom, im Theater Itzehoe und in den Volksbanken Elmshorn und Pinneberg besichtigt werden. Barmstedt hatte sich angeboten – auch wegen des 875-jährigen Jubiläums, das die Stadt 2015 feierte.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen