zur Navigation springen

Nachwuchsarbeit : Tricks und Kniffe von Profi-Trainern

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Das DFB-Mobil macht Station beim TuS Hemdingen-Bilsen. 20 Kinder und drei Übungsleiter bekommen Trainuings-Tipps.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Hemdingen | Aufregung bei der ersten F-Jugend des TuS Hemdingen-Bilsen: Neben Coach Ralf Warns standen beim Training am späten Dienstagnachmittag auch zwei Trainer vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) auf dem Spielfeld. Christian Klose und Simon Hatje waren mit dem DFB-Mobil nach Hemdingen gekommen, um den TuS-Trainern praktische Tipps für ein altersgerechtes Training an die Hand zu geben – und den etwa 20 Kindern ein paar Tricks mit den auf den Weg zu geben.

Nach dem Aufwärmen stiegen Klose, der beim FC St. Pauli Jugendkoordinator für die Mannschaften U7 bis U13 ist, und Hatje mit den Kindern gleich ins Spiel ein. „Wenn jemand vom DFB kommt, sind alle natürlich sehr aufmerksam“, sagt Hatje und schmunzelt. „Das ist auf jeden Fall förderlich für die Atmosphäre.“ Das Training bestehe dabei aus viel Spiel und weniger Taktik. „Die Kinder kommen ja hierhin, um Fußball zu spielen“, sagt Hatje, der die B-Trainerlizenz besitzt. Klose ist sogar A-Trainer, eine höhere Ausbildung hat nur noch ein Fußball-Lehrer – mit dieser Lizenz darf man auch Bundesligisten trainieren.

Mitttendrin in der Gruppe: Titus, Tjard und Lenny, die anschließend in der Ballschule und beim Torschusstraining ihr Können zeigen sollten. Besondere Herausforderung dabei: Die Tore sind nur etwa einen Meter breit und der Ball soll nach dem Schuss nicht mehr den Boden berühren.

An der Seitenlinie schaut sich Lion Falk, Co-Trainer von Ralf Warns, die Übungen genau an. „Das sieht sehr gut aus“, so der 16-Jährige – vor allem die Art, wie die beiden DFB-Trainern mit den Kindern umgehen würden: „Alle hören zu und sind sehr aufmerksam.“

Auch Titus, Tjard und Lenny waren am Ende des Training glücklich und zufrieden: „Der Parcours und das Torschusstraining haben mir gut gefallen“, so Lenny. „Außerdem waren die beiden Trainer sehr nett“, meinte Tjard. Dem stimmte Titus zu: „Die beiden haben alles gut erklärt, man wusste gleich Bescheid, was man machen soll.“

Blieb am Ende nur noch eine Frage unter den Fußballfans zu klären: Steigt der HSV ab oder bleibt er in der Bundesliga? „Der bleibt in der Liga“, waren sich die drei ohne Nachzudenken sicher.

Mehr Jugendfußball gibt es am kommenden Sonntag, 11. Mai, in Hemdingen. Von 11 bis 13 Uhr veranstaltet der TuS Hemdingen-Bilsen auf dem Sportplatz ein Bambini-Turnier mit 16 Mannschaften aus dem Kreis Pinneberg und Hamburg. Gespielt wird auf vier Plätzen jeweils Vier gegen Vier ohne Torhüter, berichtet Ralf Warns vom TuS Hemdingen-Bilsen.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen