zur Navigation springen

Zwei Gemeinden in Feierlaune : Traditionelle Dorffeste in Aspern und Heede

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Vielfältiges Programm bei Festen in Aspern und Heede. Beflügelt durch das freundliche, spätsommerliche Wetter fanden sich viele Besucher – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – frühnachmittags bei den jeweiligen, örtlichen Gemeindezentren ein, um sich dort einen Nachmittag lang zu vergnügen.

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2015 | 16:32 Uhr

Groß Offenseth-Aspern/Heede | Feierlaune herrschte am Sonnabend in den beiden Barmstedter Umlandgemeinden Groß Offenseth-Aspern und Heede, wo gleichzeitig die traditionellen Dorffeste veranstaltet wurden. Beflügelt durch das freundliche, spätsommerliche Wetter fanden sich viele Besucher – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – frühnachmittags bei den jeweiligen, örtlichen Gemeindezentren ein, um sich dort einen Nachmittag lang zu vergnügen. In Groß Offenseth-Aspern stand der quirlige Nachwuchs im Mittelpunkt des Spektakels.

Während die schon etwas Älteren zum Schützenverein nach Barmstedt fuhren, um dort einen spannenden Schießwettbewerb auszutragen, stellten sich die Jüngeren einem abwechslungsreichen Spielewettbewerb. Natürlich gab jeder sein Bestes, um so viele Punkte wie möglich zu erringen und zum Schluss als Sieger dazustehen. Am wichtigsten aber war der Spaß – und der kam bei Ihnen auf keinen Fall zu kurz.

Ein wenig Mut erforderte es, sich auf den Rücken eines „wilden Bullen“ zu setzen, um seine Sattelfestigkeit unter Beweis zu stellen. Das ungebärdige „Tier“ versuchte mit heftigen Bewegungen, den ungebetenen Reiter abzuschütteln, der tatsächlich häufig auf dem Boden landete – ohne allerdings Schaden zu erleiden. Freude kam auf, als die Teilnehmer des Spiele- sowie des Schießwettbewerbs ihre Präsente erhielten – eine kleine Anerkennung für ihre Teilnahme. Auch das Heeder Dorffest bot zahlreiche Attraktionen für die jungen und jung gebliebenen Besucher.

Wer hält sich am längsten auf dem „Bullen“? Viele Kinder aus machten den Test. (Foto: Schilling)
Wer hält sich am längsten auf dem „Bullen“? Viele Kinder aus machten den Test. (Foto: Schilling)
 

Ebenso wie in Groß Offenseth-Aspern maßen sich die Kinder, eingeteilt in verschiedene Altersgruppen, in einem spannenden Spielewettbewerb, der sie vor so manche knifflige Herausforderung stellte. Bei wem die Addition der errungenen Punkte Platz eins ergab, der durfte sich als Erster ein Geschenk aussuchen. Schon äußerlich wirken die großen transparenten Zorbbälle, die der Organisator besorgt hatte, faszinierend. Noch faszinierender war es allerdings für viele Kinder und Jugendlichen, sich einmal in einen doppelhülligen Zorbball hineinzuzwängen und damit auf dem Wasser herumzutollen.

Auch auf der Riesenrutsche herrschte Bewegung – und zwar zuerst ein wenig mühsam nach oben und dann in sausender Fahrt abwärts. Das war ein Gaudi, das sich zumindest die jüngsten Gäste nicht entgehen ließen! Zu guter Letzt leitete die DLRG die Rutsche in das Schwimmbecken: Das war nun wirklich absolute Spitze! Mit einer Kinderdisco rundete sich das diesjährige Dorffest in der Gemeinde Heede.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen