Bürger Forum Bilsen : Thomsen ist Spitzenkandidatin

Sechs Direktkandidaten des BFB stellen sich zur Wahl. Spitzenkandidatin ist Ulrike Thomsen (Mitte).
Foto:
1 von 2
Sechs Direktkandidaten des BFB stellen sich zur Wahl. Spitzenkandidatin ist Ulrike Thomsen (Mitte).

Spitzenkandidatin des BFB istUlrike Thomsen, die derzeit stellvertretende Bürgermeisterin und Fraktionsvorsitzende ist.

von
15. April 2018, 16:00 Uhr

Bilsen | Zwei Gruppierungen treten in Bilsen zur Kommunalwahl an: Außer der CDU stellt sich das Bürger Forum Bilsen (BFB) dem Votum der Wähler. Spitzenkandidatin Ulrike Thomsen, die derzeit stellvertretende Bürgermeisterin und Fraktionsvorsitzende ist, leitet auch den Kulturausschuss und ist Mitglied im Finanzausschuss. Seit 2003 ist die Betriebswirtin auch federführend bei der Umsetzung des jährlichen Kinderfests.

Listenwahlvorschläge des Bürger Forum Bilsen zur Kommunalwahl: Ulrike Thomsen, Stefan Ludwig, Björn Thießen, Jens Külsen, Beate Olschewski, Raymond van den Borre, Thomas Heinitz, Susanne Borutta, Christian Thießen, Larissa Heinitz, Marina Ludwig, Mattias Thomsen, Ann-Kathrin Lüth, Michael Lüth, Matthias Borkowski.

Die Gemeinschaft habe in den vergangenen Jahr viel bewirkt. „Das BFB hat vorgeschlagen und maßgeblich dazu beigetragen, dass die Haltelinie für die Ampel an der Kreuzung Kieler Straße/Hemdinger Straße zurückverlegt wird, damit Lkw gefahrlos abbiegen können, ohne den Bürgersteig zu touchieren“, berichtet Thomsen. 2014 sei diese Maßnahme umgesetzt worden. Auch an der Erschließung und Grundstücksvergabe im Neubaugebiet Klosterkoppel sei das BFB maßgeblich beteiligt gewesen.

Der Aufstellung der Themen, die das BFB in den kommenden fünf Jahren angehen will, stellt die Bürgermeisterkandidatin das wichtigste voran: „Gut aufgestellte Finanzen, denn nur so können wir die geplanten Vorhaben auf den Weg bringen.“ Für die Hemdinger Schule und den Kindergarten werde die Fraktion alle Möglichkeiten und deren Finanzierung ausloten, um ein wettbewerbsfähiges und modernes Schul- und Kindergartenzentrum für die Gemeinden Bilsen, Hemdingen, Heede und Langeln zu erhalten. In beiden Einrichtungen gebe es Platzprobleme, die Turnhalle und die Schulräume müssten saniert und die Parkplatzsituation verbessert werden, benennt Thomsen die Schwerpunkte.

Im Bereich der baulichen Veränderungen sieht das BFB Bedarf an der Verbesserung der Zustände der Straßen. Eine Bedarfsampel sowie weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen in den Tempo-30-Straßen sind ein weiteres Anliegen. „Was die Wohnsituation anbelangt, wollen wir die Möglichkeiten für weiteres Wohngebiet erarbeiten und gegebenenfalls umsetzen, hier geht es auch um mögliche Einnahmequellen für Bilsen durch den Verkauf von Grundstücken“, betont Thomsen. Für die Feuerwehr wünscht sich die Politikerin die bestmögliche Ausrüstung und nach Möglichkeit auch ein neues Fahrzeug.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen