Barmstedt : Stadtwerke wollen Gaspreis senken

Grund zu vorweihnachtlicher Freude: Die Barmstedter Kunden können 45 Euro sparen. Die Politik muss jedoch noch zustimmen.

shz.de von
23. November 2013, 14:43 Uhr

Weihnachtsgeschenk für 2400 Kunden der Barmstedter Stadtwerke: Entgegen dem allgemeinen Trend soll der Arbeitspreis für Erdgas um 2,5 Prozent sinken. Das hat Werkleiter Fred Freyermuth gestern mitgeteilt. Für einen Barmstedter Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 30 000 kWh bedeute das eine Ersparnis von etwa 45 Euro im Jahr. Zurzeit kostet Gas bei den Stadtwerken im Grundversorgungstarif 5,7 Cent pro Kilowattstunde (kWh), im Sondertarif 5,6 Cent/ kWh.

„Trotz steigender Netzentgelte freuen wir uns sehr, dass wir den Endverbraucherpreis senken können“, so Freyermuth. Was daran liege, dass die Stadtwerke beim Energieeinkauf günstige Konditionen ausgehandelt hätten. In Bezug auf das gesamte Stadtgebiet könnten die Stadtwerke insgesamt 140 000 Euro Kostenvorteil an ihre Kunden weitergeben – ohne auf Gewinn verzichten zu müssen.

Allerdings steht der Senkung eine mögliche Erhöhung des Wasser- und des Strompreises gegenüber. So sollen die Stromtarife um etwa 0,6 Cent/kWh steigen, was bei einem durchschnittlichen Verbrauch einem absoluten Betrag von etwa 15 Euro entspricht. Zurzeit liegt der Arbeitspreis – je nach Tarif – zwischen 26,57 und 27,25 Ct/kWh.

Die Wasserpreisanhebung werde „moderat ausfallen“, betonte Freyermuth. Eine Familie werde mit durchschnittlich 24 Euro zusätzlich im Jahr belastet. „Rechnet man die beispielhafte Gaspreissenkung von 45 Euro jährlich dagegen, bleiben immerhin unterm Strich noch sechs Euro im Jahr übrig.“

Ob der Gaspreis tatsächlich sinkt und Strom und Wasser teurer werden, wird der Werkausschuss am Mittwoch, 27. November, entscheiden. Die Sitzung in der Kommunalen Halle beginnt um 19 Uhr.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen