Barmstedt : Stadt gibt eine Sporthalle frei

Noch kann die neu gebaute große Sporthalle nicht genutzt werden - immerhin darf ab sofort wieder in der kleinen Halle geturnt werden.
Noch kann die neu gebaute große Sporthalle nicht genutzt werden - immerhin darf ab sofort wieder in der kleinen Halle geturnt werden.

Kein Gesundheitsrisiko festzustellen: Stadt gibt grünes Licht für Halle Zwei

shz.de von
24. Juni 2014, 11:41 Uhr

Aufatmen bei Barmstedts Schulen und Sportvereinen: Wie Stadtsprecher Wolfgang Heins gestern mitteilte, kann die Sporthalle Zwei an der Schulstraße ab sofort wieder genutzt werden. Das ist das Ergebnis von Untersuchungen der vergangenen Tage. „Damit ist zumindest eine leichte Verbesserung für die Sportler in Sicht“, so Heins. Der Sportunterricht von Schulen könne über den Tag verteilt wieder stattfinden, auch Vereine können im Rahmen der Möglichkeiten wieder den Sportbetrieb aufnehmen. Weitere begleitende Messungen in den nächsten Wochen sollen zeigen, ob der Sportbetrieb problemlos aufrecht erhalten werden kann.

Nach dem unerwartet guten Ergebnis sollen auch die Halle Eins sowie die weiteren Räumlichkeiten überprüft werden. Die Sporthallen an der Schulstraße sind wegen Schimmelbefalls seit August 2013 gesperrt gewesen.

Wichtigste Aussage laut Heins im Prüfbericht für die Halle Zwei – die Halle ohne Tribüne: Trotz der Bearbeitung des Bodens mit Rüttelplatten, die einen regulären Betrieb simulieren sollten, sind keine erhöhten Schimmelpilzmengen in der Raumluft gemessen worden. „Demnach kann die Halle zur sofortigen Nutzung freigegeben werden.“ Nicht freigegeben werden könnten die Duschen, da dort die Untersuchungen noch laufen. Toiletten und Waschtische können aber wieder genutzt werden.

„Es ist vorgesehen, in regelmäßigen Abständen weitere Luftmessungen durchzuführen“, so Heins. Die nächste Messung soll nach etwa einer Woche Nutzung erfolgen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen