Spielplätze öffnen wieder

Am Rantzauer See ist der Spielplatz noch geschlossen. Doch  spätestens bis Ende nächster Woche soll sich das ändern.
Am Rantzauer See ist der Spielplatz noch geschlossen. Doch spätestens bis Ende nächster Woche soll sich das ändern.

Seit dem 5. Mai sind die Spielplätze im Amt Rantzau wieder zugänglich / Stadt Barmstedt öffnet die Fläche nach und nach

silvia_dammer.jpg von
08. Mai 2020, 12:00 Uhr

Barmstedt | Schaukeln, Klettergerüste und Buddelkästen sind nicht länger verwaist: Auf den 14 öffentlichen Spielplätzen der Gemeinden des Amtes Rantzau kann seit Dienstag, 5. Mai, wieder geklettert, gerutscht und im Sand gespielt werden. Die Barmstedter Spielplätze sollen nach und nach wieder geöffnet werden. Sowohl auf dem Land als auch in der Stadt ist die Nutzung der Spielplätze mit Regeln verbunden, die am Rand der Plätze ausgehängt sind (siehe Info-Kasten). „In der Regel entscheiden die Gemeinde eigenständig über diese Hygiene-Pläne“, sagt Sabine Preuß, Leiterin des Ordnungsamts des Amts Rantzau. In ihrem Bereich hätten sich die Gemeinden jedoch auf fünf einfache Regeln geeinigt, die an die Eltern gerichtet sind. Die erste appelliert daran, die Verantwortung und Aufsichtspflicht für die Kinder ernst zu nehmen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern für Eltern wie Kinder wird ebenso gefordert wie die Benutzung der Spielgeräte von möglichst nur einem Kind. Gründliches Waschen von Händen und Gesicht und das Vermeiden von Kontakten mit Risikogruppen nach dem Spielen sind ebenso vorgeschrieben.

Inwieweit die Regeln eingehalten werden, werde in den Gemeinden eigenverantwortlich von den Gemeindearbeitern und den Gemeindevertretern überprüft, sagt Preuß. „Bisher sind uns da aber noch keine Verstöße gemeldet worden“, so Preuß, die massive Verstöße auch nicht erwartet. Öffentliche Spielplätze werden in den ländlichen Gemeinden vergleichbar weniger genutzt als in den Städten, ist sie sicher.

Da die Spielplätze in Barmstedt zwischen Ende dieser und der kommenden Woche erst nach und nach wieder geöffnet werden, weist Stadtsprecherin Sakia Frantz darauf hin, dass sie erst dann geöffnet sind, wenn entsprechende Schilder die Öffnung ausweisen. Vorher dürfen die Spielplätze nicht betreten werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen