Kinderfest Bilsen : Spielend über Tische und Bänke

Die Könige durften beim Umzug durchs Dorf auf dem rollenden Thron sitzen.
1 von 2
Die Könige durften beim Umzug durchs Dorf auf dem rollenden Thron sitzen.

Wettkämpfe beim Bilsener Kinderfest müssen wegen Regens zum ersten Mal ins Dörpshuus verlegt werden. Acht neue Majestäten.

Avatar_shz von
01. September 2014, 12:00 Uhr

Bilsen | Acht neue Majestäten verzeichnet die Gemeinde Bilsen seit Sonnabend: Die Königinnen und Könige erkämpften sich ihren Titel bei dem von der Gemeinde ausgerichteten Kinderfest am Dörpshuus. Zum ersten Mal seit zwölf Jahren mussten die Spiele wegen Regens in das Dörpshuus verlegt werden. Das verhagelte Kindern, Organisatoren und Eltern keinesfalls die gute Laune. Wettkämpfe fanden zwischen Stühlen und Schränken oder auf dem Flur statt. Alle 50 Teilnehmer erhielten ein Geschenk, die drei besten Mädchen und Jungen jeder Gruppe zudem einen Gutschein.

Auffällig viele Fantasiegestalten liefen umher. Das Schminkteam hatte sehr kreativ die Gesichter der Kinder bemalt. Natalie und Annika (11) nahmen als Gäste nicht aktiv am Kinderfest teil, ließen sich jedoch in Schmetterlinge verwandeln und schauten vergnügt dem bunten Treiben zu.

Ein Hingucker waren die Cheerleaders aus Norderstedt, die die Zuschauer mit gewagter Akrobatik begeisterten. An der Kuchenbar standen die Besucher Schlange, um eine der selbst gebackenen Köstlichkeiten zu ergattern. Auch am Schwenkgrill herrschte reges Gedränge. Bevor die Sieger von der Kulturausschussvorsitzenden und Organisatorin Ulrike Thomsen bekannt gegeben wurden, mussten einige Teilnehmer noch wegen gleicher Punktzahl ins Stechen. Gespannt beaobachtetn die Jungen und Mädchen die Wettkämpfe, bis der letzte Sieger feststand.

Krönender Abschluss des Kindertags war der Festumzug durch die Gemeinde. Angeführt von der Freiwilligen Feuerwehr, begleitet vom Spielmannszug aus Halstenbek, setzte sich der Zug in Bewegung. Die Majestäten saßen auf Bänken auf einem Anhänger, gezogen von einem kleinen Pritschenwagen. Uwe Borutta vom Festkomitee hatte zum Schmücken des Anhängers das Thema Feuerwehr anlässlich der 80-Jahr-Feier der örtlichen Wehr gewählt.

Zwischen drei und fünf Jahren: Mia Tetau, Paul Lehnik-Habruk; Erste und zweite Klasse: Marie Gülck, Janis Kempen; Dritte und vierte Klasse: Melina Gülck, Nick Assmann; Fünfte und sechste Klasse: Anne Thomsen, Max Berger.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen