Langeln : Spaß mit Schrottautos wird größer

Das nächste Stockcar-Rennen in Langeln ist für den 16. August geplant.
Foto:
1 von 2
Das nächste Stockcar-Rennen in Langeln ist für den 16. August geplant.

Das Langelner Stockcar-Event erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Deshalb hat Organisator Patrick Kühn jetzt einen Stockcar-Verein gegründet.

shz.de von
09. Juni 2014, 15:00 Uhr

Bereits jetzt fiebern die Fans des Langelner Stockcar-Rennens dem 16. August entgegen: Dann öffnet die „Rambo-Hölle“ wieder ihre Pforten. Doch eines wird dann anders sein: Es sind nicht mehr der Privatmann Patrick Kühn (27) und seine Freunde, die das Schrottauto-Rennen organisieren, sondern der Verein, den sie mittlerweile gegründet haben. Er heißt: Stockcar Langeln und zählt 25 Mitglieder im Alter von 20 bis 30 Jahren. Zum 1. Vorsitzenden wurde Patrick Kühn gewählt, Unterstützung erhält er vom 2. Vorsitzenden Patrick Mohr. „Die Papiere zur Vereinsgründung liegen im Augenblick noch in Kiel. Aber es geht alles reibungslos über die Bühne“, erläutert der Langelner. Er hat gerade seine Ausbildung zum Industrie-Kaufmann erfolgreich abgeschlossen und freut sich, dass er von seinem Ausbildungsbetrieb übernommen wird.

Was aber bewog die Stockcar-Organisatoren zur Vereinsgründung? Die Antwort Kühns ist nicht überraschend: Die Frage der Haftung, die jetzt beim Verein und nicht mehr bei einer Privatperson liegt. „Wir stehen dann während des Rennens nicht mehr so unter Strom“, formuliert der frisch ge-backene Vorsitzende. Aber es gibt noch andere Gründe, die zu diesem Schritt führten – beispielsweise der Wiedererkennungswert, der dadurch steigt.

Wachsende Mitgliederzahlen strebt der Verein, der im Grunde genommen aus einer Freundesclique besteht, nicht an. Er wünscht sich aber viele Helfer, die beim Stockcar-Rennen mit anpacken. Die Vereinsgründung ist ein Anlass zum Feiern. Das geschieht im Rahmen einer großen Scheunenfete des Stockcar Langeln im Heeder Melkhus in Höhe Schlosskamp 2 am Sonnabend, 14. Juni. Ab 21 Uhr steppt dort der Bär. Für einen bunten Musikcocktail sorgt DJ Jonathan Reim. Zu essen gibt es Currywurst und Pommesfrites. Wer mitfeiern möchte, sollte mindestens 16 Jahre alt sein, nach oben hin gibt es keine altersmäßige Begrenzung. Der Eintritt beträgt sechs Euro.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen