Seltene Feier: Barmstedterin wird 102

<foto>Elisabeth Meyer</foto>
Elisabeth Meyer

shz.de von
07. August 2013, 01:14 Uhr

Barmstedt | Anna Margareta Götsche (links) hat beide Weltkriege überlebt, zwei Töchter großgezogen, als Haushälterin gearbeitet, sich ums eigene Haus gekümmert - und gestern im Barmstedter Seniorenheim "Waldburg" mit Familie und Bekannten ihren 102. Geburtstag gefeiert. Als Rezept für ein langes Leben nannte die Jubilarin eine gesunde Lebensweise und ihre liebevolle Familie. Götsche, die in Hemdingen aufwuchs und später in Elmshorn und Kurzenmoor lebte, hat vier Enkel, zehn Urenkel und einen Ururenkel. 38 Jahre lang wurde sie von ihrer Tochter Erika Böse (rechts) betreut, bis sie 2009 ins Seniorenheim zog. Dort erhalte sie oft Besuch von ihrer Familie, erzählt Götsche, die früher gern Rad fuhr, aber nicht viel reiste, obwohl ihr Ehemann bei der Bahn beschäftigt war. "Nur im Rheinland waren wir häufiger."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen