zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

23. November 2017 | 05:01 Uhr

Schupp rückt für Kintscher nach

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Gemeindevertretung Hemdingen: CDU benennt neuen Fraktionsvorsitzenden / Sprüttenhuus bekommt ISDN-Telefonanlage

shz.de von
erstellt am 29.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Neues Gesicht in der Hemdinger Gemeindevertretung: Während der jüngsten Sitzung im Sprüttenhuus ist Hans-Jürgen Schupp offiziell als neues Mitglied des Rats von Bürgermeister Hans-Hermann Sass (HWG) verpflichtet worden. Er rückt für Hans-Peter Kintscher (CDU) nach, der bereits Anfang dieses Jahres alle seine Mandate niedergelegt hatte (diese Zeitung berichtete).

Kintscher war in der Gemeindevertretung auch als Fraktionsvorsitzender der CDU tätig gewesen. Dieses Amt werde Schupp ebenfalls übernehmen, kündigte die CDU-Fraktion an. Kintschers Platz im Finanzausschuss nimmt Schupp ebenfalls ein. Sass verpflichtete den neuen Gemeindevertreter zu Beginn der Sitzung per Handschlag.

Einstimmig beschlossen die Kommunalpolitiker zudem, den analogen Telefonanschluss des Sprüttenhuuses in einen ISDN-Anschluss umzuwandeln. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde hatte darum gebeten. Telefonanlage, Faxgerät sowie Zubehör sollen etwa 1064 Euro kosten. „Das ist keine große Summe. Wir können gar nicht anders als zu sagen, ,Wir brauchen das‘“, so der Bürgermeister. Der Finanzausschuss hatte die Umstellung des Telefonanschlusses bereits empfohlen, und die Gemeindevertreter sahen es genauso.

Auch der Wahl von Tore Weckwert zum stellvertretenden Wehrführer stimmte die Gemeindevertretung Hemdingen einstimmig zu. „Wir können immer froh sein, wenn wir Ehrenämter qualifiziert besetzen können“, sagte Sass. „Und das ist hier geschehen.“

Auch der Jahresabschluss 2013 wurde einstimmig genehmigt. „Aus meiner Sicht ist eine Aussprache nicht erforderlich“, meinte Schupp. Das sahen die übrigen Gemeindevertreter auch so. Der Abschluss weist einen Überschuss von etwa 104 600 Euro aus (siehe Info-Kasten).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen