zur Navigation springen

Bokholt–Hanredder : Schüler lernen Welt der Bienen kennen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

AG in Bokholt beschäftigt sich ab sofort mit den Insekten. Tiere und ihre Bedeutung für Menschen steht im Vordergrund.

shz.de von
erstellt am 15.Jun.2017 | 10:00 Uhr

Bokholt–Hanredder | Drei Kisten, 15.000 Bienen, sechs Schüler, eine Lehrerin und ein Imker: An der Grundschule Bokholt-Hanredder dreht sich bei einer neuen AG ab sofort alles um die fliegenden Insekten. Am vergangenen Wochenende sind drei Bienenstämme in ihre neue Heimat an der Schule gezogen. Am Dienstag warfen Chayenne (10), Jule (8) und Finn (8) einen ersten Blick auf die Neuankömmlinge. Unterstützt werden sie dabei von Lehrerin Claudia Rühmkorf und Imker Dirk Fresemann aus Bokholt-Hanredder. Ziel der AG: „Die Honig-Produktion steht nicht im Vordergrund, sondern die Schüler sollen die Bienen als Tier im Lebensumfeld des Menschen kennenlernen“, sagt Fresemann

Unterstützt werde das Projekt vom Landesverband Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker, der die entsprechenden Mittel für zwei Jahre zur Verfügung stelle, so Fresemann. Die Schule könne nach Ablauf der Zeit entscheiden, ob sie selbst in die Bienenhaltung einsteigen möchte. „Die Bienen-AG ist in jedes Unterrichtsfach zu integrieren“, so Fresemann weiter. Den Schülern würde vor Augen geführt werden, wie abhängig die Menschen von den Bienen seien, ergänzt Rühmkorf. Sie arbeitet an der Barmstedter James-Krüss-Schule und hat gerade mit der Imkerei begonnen. Dirk Fresemann ist bereits im dritten Jahr Imker und besitzt mehrere Völker. „Ich bin durch meinen Sohn Finn dazu gekommen. Bei uns zu Hause dreht sich alles um Bienen.“

Die Kästen mit den Einschüben, die die Bienen bezogen haben, waren von Schülern der Grundschule im Frühjahr während einer Projektwoche gebaut worden. „Die Tiere entscheiden selbst, wo sie ihre Brut und wo sie den Honig hineinsetzen“, so Fresemann. Beim Einlauf am Wochenende seien zuerst die Königinnen im Inneren abgesetzt worden, die anderen Bienen davor. Angelockt von den Duftstoffen ihrer Königin, hätten sich die etwa 5000 Tiere pro Kasten dann auf den Weg ins Innere gemacht.

Los geht’s: Etwa 5000 Bienen ziehen in ihre neue Heimat an der Grundschule Bokholt-Hanredder ein.
Los geht’s: Etwa 5000 Bienen ziehen in ihre neue Heimat an der Grundschule Bokholt-Hanredder ein. Foto: Fresemann
 

Künftig sollen sich die sechs AG-Teilnehmer aus den Klassen zwei bis vier dann sowohl theoretisch als auch praktisch mit den Bienen befassen. „Zur Weihnachtszeit werden die Kinder auch Kerzen ziehen und sich mit der Frage beschäftigen: Wo überall stecken Produkte der Bienen drin?“, berichtet Fresemann. Und auch wenn der Honig nicht im Vordergrund stehe, werden die Kinder voraussichtlich gegen Ende des nächsten Frühjahrs Honig ernten. Eine Schleuder komme dabei aber nicht zum Einsatz, sagt Fresemann. „Wir schneiden ihn.“ Laut Schulleiterin Anke Bothe werden vorerst nur Bokholter Schüler an der AG mitarbeiten. Es sei das erste Mal, dass die Schule über eigene Bienenvölker verfüge.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen