Freibadsanierung : Sanierung des Ellerauer Freibads schreitet voran

Die Prokuristin der Kommunalbetriebe Ellerau spricht über die beginnenden Arbeiten an der alten Dachkonstruktion.

shz.de von
12. Januar 2018, 16:30 Uhr

Quickborn | Die Kommunalbetriebe Ellerau (KBE) investieren weiter in das mehr als 40 Jahre alte Warmwasser-Freibad. „Die Dachkonstruktion ist in die Jahre gekommen. Weil sich immer wieder Leckagen gebildet haben, wird sie jetzt saniert“, kündigte  KBE-Prokuristin Elke Gerick an. Die Arbeiten sollen in der kommenden Woche beginnen und voraussichtlich bis Mitte April dauern.  

Für 80000 Euro will das kommunale Unternehmen das Dach von Kiosk und Sanitärräumen erneuern und entsprechend der aktuellen Richtlinien dämmen lassen. Außerdem werden die Räume mit der erforderlichen Belüftungsanlage versehen. „Die Dachsanierung sollte eigentlich schon im letzten Jahr passieren, aber wegen der Aussicht auf eine Förderung haben wir die Maßnahme geschoben“, so Gerick. Nun übernimmt das Land 50 Prozent der Kosten.

Mit dem Förderprogramm unterstützt  Schleswig-Holstein die Kommunen bei der Erhaltung der Schwimmsportstätten. „Gerade bei den Bädern gibt es überall einen Sanierungsstau“, so Gerick. Viele Städte und Gemeinden haben darauf inzwischen reagiert und ihre Bäder geschlossen. Dieser Trend soll mit dem Förderprogramm gestoppt werden.

Das Freibad mit 25-Meter-Schwimmbecken, Nichtschwimmer- und Kleinkinder-Planschbecken sowie einer 42 Meter langen Wasserrutsche hat eine Wassertemperatur von konstant 26 Grad. Aufgeheizt wird es mittels Abwärme der Biogasanlage. Eröffnet wird die neue Saison voraussichtlich am 1. Mai.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen