zur Navigation springen

Brande-Hörnerkirchen : Rittersleut, Lanzen und Gitarren

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Mehr als 20 Bands spielen beim zehnten Hörnerfest am 3. und 4. Juli. Mittelaltermarkt soll Zuschauer in seinen Bann ziehen.

shz.de von
erstellt am 26.Jun.2015 | 15:00 Uhr

Brande-Hörnerkirchen | Bei vielen Musikfreunden aus der Region entwickelt sich in diesen Wochen die Vorfreude auf den kommenden Open-Air-Sommer. Das gilt vor allem auch für die Fans vom Hörnerfest, dessen zehnte Ausgabe am Freitag und Sonnabend, 3. Juli und 4. Juli, auf dem Veranstaltungsgelände an der Schierenhöhe 13 in Brande-Hörnerkirchen erneut für lautstarke und vielseitige Unterhaltung sorgen wird. Für das Live-Programm des „Open-Air-Musikfestival für Mittelalter, Folk und Pagan“ sind mehr als 20 Bands fest gebucht, darunter namhafte Acts wie „Haggard“, „Feuerschwanz“, „Ingrimm“, „Cultus ferox“, „Trollfest“ und „Nachtgeschrei“. Außerdem mit im Festival-Boot sind „Der Münzer“, „Reliquiae“, „Finsterfrost“, „Cromdale“, „Vroudenspil“, „Svartshot“, „Hasenscheisse“, Rabenwolf“, „Black Magic Fools“, Kilkenny Knights“, „Shagai" und „De Drangdüwels“.

„Insgesamt geht wieder eine gute Mischung an den Start. Es müsste für jeden Geschmack etwas dabei sein“, betont Organisator Thomas Tegelhütter. Das Musik-Programm wird am Freitag um 12 Uhr und am Sonnabend um 11.30 Uhr gestartet. Der beliebte Mittelaltermarkt ist auch noch am Sonntag ab 11  Uhr geöffnet. So haben die Fans noch die Möglichkeit, am Abreisetag ausgiebig zu frühstücken und bei diversen Anbietern von Kunsthandwerk und Mittelalter-Artikeln zu stöbern. Ein Warm-up-Konzert wird bereits am Donnerstag, 2. Juli, mit den Bands „Drachenflug“ und „Hinterhof“ auf der Marktbühne absolviert.

Das Rahmenprogramm zu den Live-Konzerten auf der Hauptbühne ist erneut sehr vielseitig gestaltet. Neben dem Mittelaltermarkt samt historischen Zelten können die Besucher wieder atemberaubende Feuerkunst, mittelalterliche Gaukelei, Bogenschießen, Axt- und Messerwerfen sowie ein mittelalterliches Lager erleben. Außerdem gibt es erneut packende Bruchenball-Duelle und historische Gerichtsspiele mit den „Rittern der Kokusnuss“. Der Veranstaltungsort – ein ehemaliger Bauernhof neben dem Wohnhaus der Familie Tegelhütter – liegt mitten im Grünen. Umliegende Wiesen werden zum Campen und Parken genutzt. Wichtig ist dem Veranstalter zu unterstreichen, dass das Hörnerfest ein Open-Air-Musik-Festival mit einem breiten Musikangebot rund um Mittelalter, Folk und Rock darstellt.

„Das ,Hörnerfest’ ist ein unpolitisches Festival. Jede Art von politischer Gewalt ist hier fehl am Platz. Wir wollen Mittelalter feiern, sonst nichts“, so Tegelhütter.

Der Kartenvorverkauf  läuft bereits. Das Zwei-Tages-Ticket ist aus Leder oder Papier und kostet 41 Euro inklusive Campen und Parken zuzüglich Porto. Es ist unter anderem im Internet unter den Adressen www.hoernerfest.de oder www.adticket.de erhältlich. Die Tageskarte kostet im Hörnerfest-Shop 27 Euro. Karten sind ebenfalls bei der Barmstedter Zeitung, Reichenstraße 17,  und bei „Von Gestern“, Marktstraße 15, in Elmshorn erhältlich.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen