Abriss und Neubau : Rewe-Markt in Horst soll durch Discounter ersetzt werden

Author: Archivbild: Anna Krohn
Seit Jahren leerstehend und mit Holzplatten verrammelt: Der alte Rewe-Markt an der Elmshorner Straße in Horst. Er soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Lange tat sich nichts: Nun steht das Thema wieder auf der Agenda. Die Politik berät noch im Januar.

Avatar_shz von
15. Januar 2022, 07:00 Uhr

Lange tat sich nichts: Nun steht das Thema wieder auf der Agenda. Die Politik berät noch im Januar.

Nach monatelangem Stillstand gibt es jetzt wieder Bewegung bei der Nachnutzung des ehemaligen Rewe-Markt-Geländes an der Elmshorner Straße. Noch im Januar wird sich die Politik mit dem Vorhaben auseinandersetzten. Geplant ist derzeit, das bestehende Gebäude abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen. In diesen soll dann ein Discounter einziehen, nach shz.de-Informationen handelt es sich dabei um einen Lidl-Markt. Entsprechende Verträge sind aber noch nicht unterschrieben.

Gebäude soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden

Das Gebäude des ehemaligen Rewe-Markts steht seit längerer Zeit leer. Dieser Zustand bildet einen städtebaulichen Missstand in der zentralen Ortslage, den die Gemeinde beheben möchte. Allerdings muss dafür der vorhandene Bebauungsplan geändert werden, da die aktuelle Version die geplanten Änderungen nicht erlauben würde. Zwar soll erneut ein Einzelhandelsmarkt einziehen, doch das neue Gebäude soll eine andere Struktur und Größe bekommen.

d225dcd8a86db14652aebce998d973da.jpeg
Wiebe Kruse

Die Planzeichnung für die neuen Gebäude und die Flächennutzung des ehemaligen Rewe-Markts.

Ein Backshop mit integriertem Café und einer Terrasse sowie Ladesäulen für E-Bikes sind ebenfalls vorgesehen. Die Horster Gemeindevertretung hatte im April 2018 den Aufstellungsbeschluss dazu gefasst. Danach erfolgte die Änderung des Bebauungsplans im Verfahren der Innenentwicklung. Auch der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss wurde gefasst.

Bürger können sich zu den Plänen äußern

Die Projektplanung wurde allerdings nach dem Beschluss geändert, so dass auch eine Anpassung des Bebauungsplans erforderlich wurde. Das beauftragte Planungsbüro hat in Abstimmung mit der Verwaltung jetzt den neuen Planentwurf erstellt. Die Entwürfe des Plans und die Begründung sollen jetzt öffentlich ausgelegt werden. Die Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange werden zur Abgabe ihrer Stellungnahmen aufgefordert.

Politiker beraten noch im Januar

Politiker beraten noch im Januar

Der örtliche Bauausschuss wird in seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 25. Januar, ab 19.30 Uhr in der Aula der Jacob-Struve-Schule über die zweite Änderung des für diese Fläche aufgestellten Bebauungsplans 7a beraten und abstimmen.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen