Quickborn: Abi-Fete endet im Klinikum

Avatar_shz von
03. Juni 2013, 11:50 Uhr

Quickborn | Es sollte eine gemütliche Abitur-Fete auf dem Parkplatz werden - doch für einen jungen Mann endete die Party im Krankenhaus.

Wie die Polizei berichtet, hatte eine Gruppe Jugendlicher, die am Quickborner Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium ihr Abitur erworben haben, ihren Schulabschluss in der Nacht zu gestern auf dem Parkplatz am Ziegenweg gefeiert. Einer der Abiturienten saß dabei auf dem Bordstein, streckte seine Beine auf die Straße aus, als plötzlich, um 3.36 Uhr, ein 19-Jähriger mit seinem schwarzen Opel Corsa auf den Parkplatz einbog. "Dieser war an der sitzenden Person vorbeigefahren, hatte diese jedoch vermutlich aufgrund der schwarzen Kleidung übersehen und angefahren", beschrieb Polizeisprecher Harald Poppe gestern die Situation. Dabei erlitt der Heranwachsende, der auf dem Bordstein saß, leichte Verletzungen. Seine Freunde alarmierten daraufhin die Polizei und den Rettungsdienst, der das Unfallopfer ins Krankenhaus einlieferte.

Der Corsa-Fahrer hatte sich zuvor aus dem Staub gemacht, nachdem die Kumpels des jungen Mannes ihn attackiert hatten, so Poppe weiter. Doch aufgrund einer umgehend eingeleiteten Fahndung gelang es den Beamten, den 19-Jährigen zu stellen. "Der Unfallverursacher muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten", sagte Polizeisprecher Poppe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen