Projekt "Plan haben" läuft auch in diesem Jahr weiter

  Karl-Heinz Malorny führt das Projekt 'Plan haben' weiter, obwohl die Finanzierung über den Kreis eingestellt wurde.
Karl-Heinz Malorny führt das Projekt "Plan haben" weiter, obwohl die Finanzierung über den Kreis eingestellt wurde.

Avatar_shz von
26. Januar 2013, 01:14 Uhr

Offenseth-Aspern | Die Finanzierung des Projekts "Plan haben" über den Kreis Pinneberg ist zwar eingestellt worden (wir berichteten), trotzdem läuft es weiter. Dies teilte Karl-Heinz Malorny mit. Er ist Geschäftsführer der gemeinnützigen Gesellschaft für Jugend und Suchthilfe (gGJS), die "Plan haben" unter ihre Fittiche genommen hat.

"Wir führen das Projekt zusammen mit einem Kollegen vom Ahornhof in dieser Form weiter, bis eine Lösung des Finanzierungsproblems gefunden ist", so Malorny. Bei dem Jugendhilfeangebot geht es darum, dass ein Erwachsener die ehrenamtliche Patenschaft für ein Kind, einen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen übernimmt, der Unterstützung und Förderung braucht. Die Paten sind Gesprächspartner, helfen bei alltäglichen Problemen, führen gemeinsame Freizeitaktivitäten durch und eröffnen neue Perspektiven. Dabei übernehmen sie weder die Erziehungsaufgaben der Eltern, noch ersetzen sie professionelle Hilfsangebote. "Der Pate kann beispielsweise bei Schwierigkeiten in der Schule oder bei der Ausbildungsplatzsuche unterstützen - oder an andere Institutionen vermitteln, die bei speziellen Problemen weiterhelfen", so Malorny. "Wir möchten damit Eltern unterstützen, ohne ihnen die Erziehungsarbeit abzunehmen."

Aktuell stehen neun potenzielle Patenkinder auf der Warteliste. Der gGJS-Geschäftsführer wäre glücklich, wenn sich für sie jemand fände, wobei der abzuschließende Ehrenvertrag eine Laufzeit von mindestens einem halben Jahr haben sollte. Da Sympathie ein entscheidender Faktor für das Gelingen einer Patenschaft ist, finden intensive Gespräche mit dem jungen Menschen statt, bei denen dessen spezielle Wünsche und Vorstellungen ermittelt werden sollen. Zudem gibt es eine Kennenlernzeit, in der die Patenschaft ausprobiert wird. Kontakt ist unter (0 41 21) 46 31 31 06 möglich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen