zur Navigation springen

Ein Duo begeistert Barmstedt : Prickelnd, emotional, faszinierend

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Gitarrist Iain Matthews und Pianist Egbert Derix sind nach ihrem Konzert im Humburg-Haus von den Zuhörern gefeiert worden.

Barmstedt | Der englische Singer-Songwriter und Gitarrist Iain Matthews und der holländische Pianist Egbert Derix haben ihr Publikum im ausverkauften Barmstedter Humburg-Haus mit ihrem Konzert begeistert. Seit zehn Jahren komponieren sie gemeinsam und spielen als Duo vor ihren Zuhörer. So auch am Freitagabend: Die facettenreiche Stimme und das Gitarrenspiel von Matthews waren perfekt mit den Klavierkompositionen von Derix aufeinander abgestimmt. „Dass sie so viel Faszination auslösen, hätte ich nicht gedacht. Eine wunderbare Zeitreise mit Hoffnung für die Zukunft“, sagte Ulla Meyer, die extra aus Hannover angereist war.

Matthews und Derix leben die Musik und das war während des gesamten zweieinhalbstündigen Konzerts zu spüren. Eingeladen worden waren die Künstler vom Kulturverein Pfiff. Rolf Klose sprach die Musiker bereits 2012 in Norderstedt bei einem Auftritt an und fragte, ob sie auch nach Barmstedt kommen würden. Derix, der immer mit seinem E-Piano auf Reisen ist, war sofort begeistert als er hörte, dass er im Humburg-Haus auf einem Flügel spielen darf. „Ich habe sofort zugesagt“, so Derix schmunzelnd. Im Mai 2013 erfreuten die Künstler das Barmstedter Publikum dann zum ersten Mal.

Beide Musiker haben in ihrer Karriere bereits viele große Erfolge gefeiert. Derix tritt gemeinsam mit Supertramp-SaxophonisteJohn Helliwell im „Helliwell-Derix-Quintet“ auf. Matthews schaffte es 1970 mit seiner Band „Matthews Southern Comfort“ mit einer Coverversion von Joni Mitchells „Woodstock“ auf Platz 1 der britischen Single-Charts.

Matthews, der beim Singen hauptsächlich die Augen geschlossen hielt und eine ausdrucksstarke Mimik zeigte, und Derix, der so sanfte klare Töne aus dem Klavier zauberte, transportierten während ihres Auftritts in Barmstedt auf diese Weise Emotionen. Die Lieder berührten die Seele und trafen direkt ins Herz. Der Funke sprang auf das Publikum über. Sobald der letzte Ton verklungen war, wurden die Künstler mit tosendem Applaus belohnt. „Das Zusammenspiel fand ich sehr prickelnd“, meinte Karin Läu aus Brande-Hörnerkirchen. Die weiteste Anreise hatte der gebürtige Barmstedter Günter Sommerfeld. Er wohnt in Kanada und ist zurzeit auf Urlaub. „Ich brauche eine CD als Reiseerinnerung“, sagte er. In zwei Jahren wollen Matthews und Derix Barmstedt wieder einen Besuch abstatten. „Dann sind wir etwas älter, aber auch weiser geworden“, so Matthews lachend.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen