GroßOffenseth-Aspern : Polo-Turnier für die ganze Familie

Acht Mannschaften kämpfen in Groß Offenseth-Aspern um den Turniersieg. Mit dabei ist auch das Team Land Rover, für das Schauspieler Heino Ferch spielt.
1 von 2
Acht Mannschaften kämpfen in Groß Offenseth-Aspern um den Turniersieg. Mit dabei ist auch das Team Land Rover, für das Schauspieler Heino Ferch spielt.

Rundflüge, Oldtimer-Show und Pony-Reiten: Großes Rahmenprogramm des Bucherer High Goal Cups. Start am Sonnabend.

shz.de von
09. Juli 2015, 16:30 Uhr

Gross Offenseth-Aspern | Die Augen von Fans des Polo-Sports richten sich am kommenden Wochenende auf Groß Offenseth-Aspern: Am Sonnabend und Sonntag, 11. und 12. Juli, werden etwa 180 Pferde und mehr als 30 Spieler zur Endrunde des Bucherer High Goal Cups auf Gut Aspern erwartet. Gastgeber Christopher Kirsch, der mit dem Team Bucherer antreten wird, erwartet bis zu 3000 Zuschauer. „Mittlerweile interessieren sich immer mehr Menschen für den Polo-Sport“, sagt er. Die Besucher können sich unter anderem auf Heino Ferch freuen. Der Schauspieler spielt gemeinsam mit seiner Frau Marie-Jeannette für das Team Land Rover. Und auch abseits des Polo-Platzes werden die Besucher wieder auf ihre Kosten kommen. Startschuss an beiden Tagen wird um 13 Uhr sein.

Tickets für Sonnabend und Sonntag sind für fünf Euro erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. „Wir haben keine abschreckenden Preise“, sagt Kirsch. So sollen unter anderem Familien und Tagesausflügler angesprochen werden. Weite Wege gebe es ebenfalls nicht. Auf einer angrenzenden Koppel können die Besucher kostenlos parken. Für Kinder wird unter anderem Pony-Reiten angeboten werden. „Wir wollen sehen, dass Kinder schon früh an den Sport herangeführt werden“, sagt der Gastgeber. „Nur wenn man klein anfängt, hat man die Chance, dass man mal richtig gut wird.“ Zudem wird es einen Nachbau der MS Europa als Hüpfburg geben. „Für die Erwachsenen werden einige Oldtimer zu sehen sein“, sagt Kirsch. Erläuterungen zu den Spielen werden von einem Kommentator kommen. Zudem werden für Flugbegeisterte für 35 Euro Rundflüge in einem Hubschrauber angeboten.

Der Aufwand, ein derartiges Turnier zu organisieren, sei hoch, so Gastgeber Kirsch weiter. Dazu zähle zum Beispiel auch die Sponsorenpflege. Drei Festangestellte kümmern sich bei ihm um das Gut Aspern, zwei bis drei weitere um die Pferde. „Und im Büro sind wir zu viert. Es gibt eine ganze Menge, das man koordinieren muss“, sagt er.

Bei dem ganzen Trubel in Groß Offenseth will auch der NDR nicht fehlen. Nach zwei Folgen in Argentinien (Tango und Polo) begleitet der Sender den XXL-Ostfriesen Tamme Hanken nach Gut Aspern.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen