Polizei-Stationen vor ungewisser Zukunft

shz.de von
07. Mai 2013, 01:14 Uhr

Elmshorn | Fünf kleine Polizei-Stationen gibt es noch im Kreis Pinneberg. Wie lange sie allerdings noch Bestand haben werden, ist derzeit völlig offen. Denn die Polizeidirektion Bad Segeberg ist derzeit dabei, die Organisationsstruktur der Polizei in den beiden Landkreisen Pinneberg und Segeberg zu überarbeiten. Und dabei stehen die kleinen Stationen auf dem Prüfstand.

Es werde allerdings nichts übers Knie gebrochen, alles sorgfältig analysiert, so versichern Andreas Görs, Leiter der Polizeidirektion Bad Segeberg und sein Stellvertreter Dirk Petersen.

Fest steht allerdings, dass die Station in Appen bald Geschichte sein wird. Sie ist ohnehin bereits seit rund einem Jahr nicht besetzt. Die Gemeinde wird von der Pinneberger Polizei mit versorgt. Auch die Ein-Mann-Station in Haseldorf dürfte keine große Zukunft mehr haben. Derzeit kein aktuelles Arbeitsthema sind laut Petersen die Ein-Mann-Stationen in Kummerfeld, Brande-Hörnerkirchen und Holm. Allerdings wird es nach Ansicht von Görs und Petersen den "klassischen Dorfgendarm" über kurz oder lang nicht mehr geben. Seite 9

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen