Pfiff-Konzet: "Das ging unter die Haut"

<strong>Iain Matthews</strong> erzählte auch aus seinem Leben. <foto>droste</foto>
Iain Matthews erzählte auch aus seinem Leben. droste

shz.de von
29. Mai 2013, 01:14 Uhr

Barmstedt | Iain Matthews ist ein Veteran der Londoner Musikszene, aufgewachsen mit Pink Floyd, den Beatles und einem Leben voller Höhepunkte, Brüche und Neuerfindungen seiner selbst. Im ausverkauften Barmstedter Humburg-Haus gab er jüngst mit seiner Musik und in launigen Erzählungen einen Einblick in den Lebenshunger und die einzigartige musikalische Experimentierfreudigkeit dieser Epoche. Den Künstler erfreute im Humburg-Haus nicht nur die Atmosphäre, sondern auch der Flügel, den der einladende Kulturverein Pfiff bereitgestellt hatte: "Its a luxury to have a grand piano", sagte er mit Blick auf seinen Pianisten Egbert Derix.

Mit seinem eindringlichsten Lied, "Ghost changes", erzählte Matthews, wie Spontaneität und Sorglosigkeit im Laufe des "ewig jungendlichen" Lebens der Abgeklärtheit und schließlich der Altersreife weichen. "Das ging unter die Haut", beschrieb Besucherin Sanne Claasen die Stimmung im Saal. Das Publikum belohnte der Musiker für den begeisterten Applaus mit einer hinreißenden Zugabe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen