Nichts als Ärger für Siegfried

Die Mitglieder der Hohenfelder Speeldeel wollen mit 'Leevslust un Woterschoden' ihr Publikum erfreuen. moh
Die Mitglieder der Hohenfelder Speeldeel wollen mit "Leevslust un Woterschoden" ihr Publikum erfreuen. moh

Avatar_shz von
26. Januar 2013, 01:14 Uhr

Westerhorn | In seiner Firma wurde Siegfried bei der Besetzung der Stelle als Chefbuchhalter wieder einmal übergangen, in seiner Wohnung sollen elektrische Leitungen und die sanitären Einrichtungen erneuert werden und zu allem Übel quartiert seine Schwester ihre Freundin, die chaotische Katrin Niedlich, bei ihm ein. Was dazu führt, dass es in seiner Wohnung, die normalerweise penibel aufgeräumt ist, aussieht als wenn der Blitz eingeschlagen hat. Dass alle Beteiligten sehr seltsame Macken haben, macht das Ganze nicht leichter. Auch sein Freund Kalle ist im Moment keine richtige Hilfe, da sich dieser in einer Art Selbstfindung befindet, was sich wiederum nicht ganz mit seiner wahren Natur vereinbaren lässt.

Das sind die Vorzeichen für die nächste Aufführung der Hohenfelder Speeldeel. "Leevslust un Woterschoden" heißt die Komödie von Hans Schimmel, die sich die Laienschauspieler ausgesucht haben, um ihre Fans zu erfreuen. Seit Oktober letzten Jahres sind die zehn Hobbymimen dabei, den Dreiakter einzustudieren. Zweimal in der Woche treffen sich Silke Hass, Marion und Reimer Nöhrnberg, Jochen Brandt, Insa Lefenau, Jörg Thies, Ute Schäfer, Frauke Steffen-Röpcke, Lars Hauschildt, Holger Reumann und Soufleuse Antje Lüdemann im "Haus der Dorfgemeinschaft", um für die Premiere am 16. Februar fit zu sein. Pünktlich um 14 Uhr soll dann der Vorhang im Westerhorner "Lindenhof" aufgehen.

Für die Premiere, bei der auch Kaffee und Kuchen angeboten werden, bittet Antje Lüdemann um Anmeldungen unter Telefon (0 41 27) 13 27. Der Eintritt kostet zwölf Euro.

Einen Tag später, am Sonntag, 17. Februar, wird "Leevslust un Woterschoden" um 20 Uhr ebenfalls im Westerhorner "Lindenhof" aufgeführt. Hier kostet der Eintritt sechs Euro. Weitere Aufführungen mit der Hohenfelder Speeldeel sind darüber hinaus in Mehlbek (23. Februar), Westermoor (24. Februar), Borsfleth (2. und 3. März) sowie in Wulfsmoor (8. März) geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen