zur Navigation springen

Jahresversammlung der Feuerwehr : Neun Einsätze für Bokels Löschkräfte

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Viele Einsätze hatte die Bokeler Feuerwehr 2013 nicht. Auf der Jahresversammlung legte Volker Kunrath den Bericht vor.

Bokel | Neun Mal sind die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bokel im Jahr 2013 alarmiert worden. Das teilte Wehrführer Volker Kunrath vor Kurzem während der Jahreshauptversammlung im Ringhotel „Bokel-Mühle“ mit. Zusätzlich waren die Windschäden der Stürme „Xaver“ und „Christian“ zu beseitigen. Nachdem Kunrath die Gäste, die Ehrenabteilung und die aktiven Kameraden begrüßt hatte, berichtete er über einige Einsätze.

Erstmals alarmiert wurden die Brandbekämpfer gleich am 1. Januar 2013 – zu einem Einsatz im Lokal „Zur Tankstelle“ in Brande-Hörnerkirchen. Dabei handelte es sich erfreulicherweise nur um einen Fehlalarm. Doch nicht immer verliefen die Einsätze der Wehr so glimpflich, so Kunrath weiter. „Bei unseren Einsätzen waren auch Technische Hilfeleistungen bei Verkehrunfällen dabei. Leider gab es bei einem Bahnunfall auch einen Toten zu beklagen“, sagte der Wehrführer.

Wenn im Amtsbezirk Hörnerkirchen seitens der Leitstelle eine Alarmierung erfolgt, werden alle drei Wehren der Umgebung mit herangezogen. Hintergrund: Dadurch sind stets genügend Helfer am Einsatzort. Neben diesen sogenannten Realfällen gab es sechs weitere Einsatzübungen, einen Erste-Hilfe-Lehrgang und Unterweisung in der Unfallprävention.

Die Wehrführung nahm an den Sitzungen des Kreisfeuerwehrverbandes teil. Lobend erwähnte Kunrath, dass die Sirene in Bokel an die Straßenbeleuchtung gekoppelt sei. „Damit stehen wir im Alarmfall nicht im Dunkeln“, sagte er. Erfreut zeigte sich der Wehrführer auch über gleich drei Neuzugänge. Bokels Wehr hat damit 28 aktive Kameraden, 19 Ehrenmitglieder und 96 fördernde Mitglieder. In der gemeinsamen Jugendwehr mit Brande-Hörnerkirchen mischen sechs Bokeler Jugendliche mit. Eine besondere Ehrung gab es für die Ehrenmitglieder Franz Pump (60 Jahre) und Arnold Sommer (50 Jahre Wehrzugehörigkeit). Beiden wurde die entsprechende Spange überreicht.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen