Neujahrsempfang: "Wir wollen der SPD keine Konkurrenz machen"

Bürgermeister Nils Hammermann mit dem Fiat, dem ersten Elektroauto der Stadtverwaltung. Meyer
Bürgermeister Nils Hammermann mit dem Fiat, dem ersten Elektroauto der Stadtverwaltung. Meyer

Avatar_shz von
04. Januar 2013, 01:14 Uhr

Barmstedt | Barmstedts evangelisch-lutherische Kirchengemeinde lädt jedes Jahr am 1. Januar ein. Die örtliche SPD kurz darauf (siehe dazu Ankündigung auf dieser Seite). Doch warum gibt die Stadt eigentlich keinen Neujahrsempfang? Das wollte unsere Zeitung von Bürgermeister Nils Hammermann (Foto) wissen. Antwort: "Das hat sich so entwickelt, weil die SPD seit unzähligen Jahren einen organisiert und wir ihnen keine Konkurrenz machen wollen." Außerdem sei die "Zielgruppe" der Empfänge wohl überwiegend identisch, meint Hammermann, "so dass sich dieselben Leute dann alle drei Tage treffen würden".

Ähnliches hatte gegenüber unserer Zeitung auch der Tornescher Bürgermeister Roland Krügel zu bedenken gegeben, dessen Verwaltung ebenfalls keinen Neujahrsempfang ausrichtet. Er nutze stattdessen die Sportlerehrung im Januar als Ersatz und Gelegenheit, um Gedanken und gute Wünsche zum neuen Jahr an die Bürger zu richten, sagte Krügel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen