zur Navigation springen

Regiewechsel in Höki : Neue Rektorin mit viel Erfahrung

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Sabine Bertels folgt Ursula Harms als Leiterin der Grundschule.

shz.de von
erstellt am 04.Aug.2017 | 16:30 Uhr

Brande-Hörnerkirchen | Die neue Chefin ist da. Seit Anfang August hat Hörnerkirchens Grundschule eine neue Leiterin. Sabine Bertels löst Ursula Harms ab, die kurz vor den Ferien in den Ruhestand verabschiedet wurde. Die neue Rektorin ist 49 Jahre alt, verheiratet und Mutter zweier Kinder im Alter von 18 und 20 Jahren. Berufserfahrung bringt sie reichlich mit. 23 Jahre arbeitete sie an der Grundschule Kaltenweide in Elmshorn, die letzten 13 Jahre war sie dort Konrektorin.

Bertels wurde in Flensburg geboren und wuchs in Nordfriesland auf. „Ich habe selbst eine kleine Grundschule besucht“, verrät sie. „Das hat schon seinen Charme.“ Und die Schule in Höki habe „einen ganz besonderen Charme“, fügt sie an. Dass auch eine kleine Dorfschule Arbeit macht, weiß Bertels allerdings sehr genau. „Nachmittags- und Abendtermine hatte ich ja bisher auch schon“, sagt sie. Nun würde wohl noch der ein oder andere dazukommen.

Revolutionäre Änderungen sind nicht geplant. „Ich muss hier erstmal den Alltag kennen lernen“, sagt Bertels. Bislang habe sie einen sehr guten Eindruck von ihrer neuen Schule gewonnen. „Wir werden erstmal so weitermachen wie bisher“, kündigt sie an. Auch elementare Teile des Schulkonzeptes wie die jahrgangsübergreifende Eingangsphase sollen erhalten bleiben.

Erfreut zeigt sich die neue Chefin auch über das Engagement der Eltern. „Es ist toll, dass der Schulverein Projekte wie den Zahlengarten umsetzt.“ Noch in den Ferien sollen die Arbeiten im Innenhof der Schule abgeschlossen werden. Am Montag, 4. September, geht es dann los mit dem neuen Schuljahr. Und da Sabine Bertels „gern Lehrerin ist“, wird sie nicht nur die anfallenden Verwaltungsarbeiten übernehmen, sondern auch in den Klassenzimmern anzutreffen sein. „Ich werde reichlich Unterricht geben“, kündigt sie an.

Die Grundschule in Hörnerkirchen besitzt laut ihrer neuen Rektorin „einen ganz besonderen Charme“.
Die Grundschule in Hörnerkirchen besitzt laut ihrer neuen Rektorin „einen ganz besonderen Charme“. Foto: Ulf Marek
 

Bertels hat Deutsch, Geschichte und textiles Werken studiert. „Hauptsächlich unterrichte ich aber Mathe“, sagt sie. Nicht ungewöhnlich an Grundschulen, wo Lehrer quasi alles können müssen. „Lehrer ist ein schöner Beruf“, versichert die 49-Jährige noch einmal. Zeit für Hobbys bleibe trotz aller Anforderungen auch noch. „Am liebsten reite ich durch den Wald in Lutzhorn“, sagt die Rektorin. Ein eigenes Pferd habe sie jedoch nicht. Dafür aber einen kleinen Hund. Und wenn die Kids in Höki Glück haben, kommt der sogar mal auf einen Besuch in der Schule vorbei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen