zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

16. Dezember 2017 | 21:58 Uhr

Nachwuchs-Kickerinnen rocken die Düsterlohe

vom

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 01:14 Uhr

BARMSTEDT | Während die ganz großen Jungs in Madrid und Barcelona ihre Halbfinals spielten, hatte auch Barmstedt sein großes Sportereignis: Der SSV Rantzau richtete am 1. Mai den "Tag des Mädchenfußballs" aus. "Wir wollen zeigen, dass wir eine tolle Truppe sind und Spaß haben", meinte Mark Dittmer aus dem Jugendvorstand, der mit ansteckender Freude und Energie den Tag organisiert hatte. Und die Resonanz war noch größer als erwartet: 67 Mädchen zwischen fünf und 15 Jahren traten in bunt gemischten Teams an. Etwa 40 von ihnen sind im SSV aktiv, die restlichen waren als Gäste gekommen, um die Sportart und den Verein zu beschnuppern. Das freute Dittmer besonders: "Wir wollen, dass sie Sport und das Gemeinschaftsgefühl dabei erleben."

Nach dem Aufwärmen mit Hiphop, dem Zusammenfinden in kleinen Mannschaften, von denen jede von ihrem eigenen Trainer betreut wurde, und einem intensiven Schnupper- und Stationstraining schlüpften die jungen Kickerinnen in die Rolle von Nationalmannschaften und spielten eine veritable WM aus. Zehn SSV-Trainer, zwei Sportlehrer aus den Barmstedter Schulen, ein Dutzend Betreuer der aktiven SSV-Fußballer sowie zahlreiche Helfer kümmerten sich um die Sportlerinnen und um ihr Wohlergehen - mit Mittagessen ebenso wie mit Getränken und Kuchen.

Sieger der Barmstedter WM wurden - Fanal für die kommende, dort stattfindende WM? - die jungen "Brasilianerinnen" nach einem furiosen, temporeichen Finale gegen Frankreich, das in einem knappen 8:7 endete. Die 100 Zuschauer gingen bei den zahlreichen schnellen Kontern voll mit: gespanntes Anfeuern bei den Offensiven, erlösender Jubel vor dem Tor unabhängig davon, ob das Runde nun im Eckigen oder die Torhüterin schneller war - an der Düsterlohe ging es ab wie im großen Ligastadion.

Rebecca (15) und Maira (16) aus der brasilianischen Mannschaft fanden den Tag und die WM spannender als ein normales Turnier: "Das würden wir gern nochmal machen!" Dem stimmte auch ihr Trainer Ian Heinecke zu. Die Chancen für einen nächsten Mädchenfußballtag in Barmstedt stehen gut: "Wir sind total zufrieden, es ist ein voller Erfolg" zog Dittmer das Fazit schon am frühen Nachmittag. Für ihn steht fest: "Eine tolle Stimmung, das machen wir wieder!"

Der SSV hatte sich mit dem abwechslungsreichen Programm beim Deutschen Fußballbund (DFB) beworben, der den Tag initiiert hatte - und für den letztlich nur zwei Clubs aus dem Hamburger Raum den Zuschlag erhielten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen