zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

19. Oktober 2017 | 23:55 Uhr

Opus 4 : Musiker feiern Jubiläum in Barmstedt

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Posaunisten des Leipziger Gewandhausorchesters feiern mit einer Tournee den 20. Geburtstag der Formation.

shz.de von
erstellt am 11.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Barmstedt | Es war bereits das dritte Gastspiel der vier Leipziger Posaunisten von Opus 4 in Barmstedt, das am Freitagabend zahlreiche Zuschauer trotz der sommerlichen Temperaturen ins Humburg-Haus lockte. Das Programm mit dem Titel „Von Bach bis Gershwin“ bot genau das: Ein Querschnitt durch mehrere Jahrhunderte Musikgeschichte – und eine Zusammenfassung der Bandbreite der Formation, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert. Entsprechende Shirts trugen alle Vier. „Das Design mit den vier Sternen war schon vor der WM geplant“, versicherten die Posaunisten mit einem Augenzwinkern.

„Der Leipziger Kirchenmusiker und Komponist Kurt Grahl hat eigens für dieses Jubiläum ein Stück für uns geschrieben: Die Fuge für Opus 4“, kündigte Tenorposaunist Dirk Lehmann am Ende des ersten Teils an. Zuvor begeisterten die Musiker das Publikum mit arrangierten Werken von Claudio Monteverdi, Claude Gervaise, Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach.

Gewohnt launig führte Tenorposaunist und Mitbegründer Jörg Richter durch den zweiten Teil des Programms. Zunächst mit mehreren Stücken, bei denen zwei riesige Alphörner zum Einsatz kamen. „Keine Sorge, wir müssen sie nicht an einem Stück transportieren – man kann sie auseinanderschrauben“, witzelte Richter.

Eine Interpretation des Märchens „Die Bremer Stadtmusikanten“ stand dann auf dem Programm. Mit Tiermasken ausgestattet spielten die Leipziger nicht nur ihre Instrumente, sondern auch ihre Rollen perfekt. Die atmosphärischen Klangbilder des Komponisten Jan Koetsier zeichneten den dunkeln Wald, das Räuberhaus und das Banditengelage nach. Am Schluss stand das Freudenfest im Dreivierteltakt, bei dem viele Zuschauer am liebsten mitgetanzt hätten.

Zum Abschluss präsentierten Jörg Richter, Dirk Lehmann, Stephan Meiner und Hans-Martin Schlegel das Stück „A Portrait“ von George Gershwin. Darin sind verschiedene bekannte Melodien des Komponisten in einem Medley zusammengefasst. Nach mehreren Zugaben versprachen die Musiker: „Wir kommen in zwei Jahren wieder. Versprochen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen