Musik als Beruf und Berufung

Langelns neuer Bürgermeister Bernhard Froh ist von Beruf Musiker. Bass spielen lernte er im Alter von 14 Jahren.
Langelns neuer Bürgermeister Bernhard Froh ist von Beruf Musiker. Bass spielen lernte er im Alter von 14 Jahren.

Langelns Bürgermeister Bernhard Froh spielt unter anderem Bass, leitete eine Studio und kümmerte sich um die Technik beim Fernsehen

shz.de von
23. Juli 2018, 16:00 Uhr

Sie sind Chefs und Repräsentanten ihrer jeweiligen Kommunen: 15 Bürgermeister und Bürgermeisterinnen machen in der Stadt Barmstedt sowie den Ämtern Rantzau und Hörnerkirchen größtenteils ehrenamtlich ihre Arbeit. Unsere Zeitung stellt im Zuge einer Serie die Menschen vor, die hinter den Ämtern stehen. Heute: Bernhard Froh aus Langeln.

Nach dem Wahlstress ist der neue Langelner Bürgermeister Bernhard Froh (Bürgerliche Wählergemeinschaft/BWG) nun ins kommunalpolitische Alltagsgeschäft eingestiegen. Froh ist einer von zwei neuen Bürgermeistern im Amtsbezirk Rantzau. Da er bislang noch kein politisches Amt bekleidete, benötige er daher eine gewisse Einarbeitungsphase. Dabei greift er auf tatkräftige Hilfe zurück: Gern nimmt er den Rat seines Vorgängers Hans-Detlef Fuhlendorf in Anspruch, der noch eine Zeit lang den Vorsitz im Bau- und Wegeausschuss führen wird. Dessen Erfahrungen und Wissen seien sehr wertvoll für ihn, so Froh.

Die Bürgerliche Wählergemeinschaft, der er angehört, regiert mit einer Stimme Mehrheit im Kommunalparlament. Sie nimmt dort fünf, die CDU vier Sitze ein. Doch das bedeutet an sich nicht viel, da sich die beiden politischen Lager nicht bekämpfen, sondern eher darum wetteifern, wie man am besten das Wohl der Gemeinde fördert: In dem Gremium setzt man auf Zusammenarbeit, anstatt auf Konfrontation – bei aller Unterschiedlichkeit.

Bernhard Froh lebt seit 21 Jahren in Langeln und ist verheiratet mit der Klavierbauerin Dörte Froh, die Sohn Fabian mit in die Ehe brachte. Frohs Beruf und Berufung sind deckungsgleich: Er ist Musiker. Bevor er diesen Weg einschlug, ließ er sich zum Fernmeldehandwerker ausbilden und besuchte anschließend die Fachoberschule, um Elektrotechnik zu studieren. Das Studium wurde aber durch den Zivildienst im Kaltenkirchener Jugendzentrum unterbrochen. „In meiner Zivi-Zeit entstanden dann die richtungsweisenden Kontakte zu Musikern, die eine berufliche Laufbahn im Musikbereich begründeten“, erläutert er.

Froh studierte an der Swiss Jazz School in Bern im Hauptfach E-Bass und im Nebenfach Klavier. Anschließend betrieb er ein Studio, in dem er kommerzielle Acts und Hörspiele entwickelte. Es folgten Tätigkeiten bei MTV live Berlin (Sendeton-Mischpult), der Fast Forward TV Production, für die er fast 15 Jahre lang als MAZ-Techniker, Cutter und Tontechniker beim NDR Hamburg und NDR Kiel, bei RTL und Sat.1 arbeitete. Die meiste Zeit verbrachte er aber bei der Tagesschau in Hamburg. „Aufgrund der vielen Live-Auftritte habe ich diesen Job die letzten Jahre nur noch in Teilzeit gearbeitet und Anfang 2015 gänzlich aufgehört“, berichtet er.

Wichtige Ereignisse waren für den Musiker der Kauf eines Grundstücks im Jahre 2003 in Langeln, auf dem jetzt sein in viel Eigenleistung gebautes Haus steht, und die Begegnung mit seiner heutigen Frau Dörte 2008. Als Klavier- und Cembalobauerin sowie als Sängerin bei Soateba ist sie ebenfalls in der Musik verwurzelt und bringe das nötige Verständnis mit für sein turbulentes, unregelmäßiges und oft strapaziöses Musikerdasein.

Auf politischer Ebene beschäftigt sich Froh derzeit mit einer Reihe von Themen – wie dem Seniorenheim Rantzau/Barmstedt. Froh weist darauf hin, dass er sich beim Jahresabschluss für 2017 der Stimme enthalten habe, weil ihm das Zahlenwerk nicht ausreichte. „Zudem habe ich erneut eine Kündigung aus dem Verband eingereicht. Ich bin der Meinung, dass wir als kleine Gemeinde ein zu hohes Risiko tragen.“ Was die Unfallgefahr auf der Bundesstraße 4 an der Grenze zwischen Langeln und Kaltenkirchen angeht, so unterstützt das Gemeindeoberhaupt den Wunsch eines großen Teils der Bürger, an der betreffenden Kreuzung einen Kreisel zu bauen. Demnächst möchte der Langelner Bürgermeister zudem Gespräche über Schule und Kindergarten in Hemdingen führen, um sich bei diesen Themen auf den neuesten Stand zu bringen. Langeln gehört zu den Trägergemeinden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen