zur Navigation springen

Bilsener Weg in Hemdingen : Mann bei Lkw-Unfall leicht verletzt

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Ein 40-Tonner mit Altglas kippt in Hemdingen um. Die Straße muss wegen aufwändiger Bergungsarbeiten stundenlang gesperrt werden.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2017 | 16:00 Uhr

Hemdingen | Schwerer Lkw-Unfall am Dienstagmittag in Hemdingen: In einer Linkskurve auf dem Bilsener Weg (Landesstraße 195) kommt ein 40-Tonner von der Fahrbahn ab. Der Lastwagen samt Anhänger stürzt auf den daneben verlaufenden Radweg, auf dem gerade aber niemand unterwegs ist. Mehrere Tonnen Altglas verteilen sich auf Weg und Wiese. Aufgrund der aufwändigen Bergungsarbeiten muss die L195 zwischen der Quickborner Chaussee und Bilsen für mehrere Stunden gesperrt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Hemdingen sowie die Wehren aus Bilsen und Bevern waren laut Rettungsleitstelle in Elmshorn gegen 13 Uhr zu dem Einsatz auf der L  195 gerufen worden. Der Fahrer des Lasters – laut Polizei ein 43 Jahre alter Mann aus Wedel – verletzte sich bei dem Crash leicht. „Die Person war nicht eingeklemmt“, berichteten Wehrführer Jörn Clasen und Norbert Mohr von der Hemdinger Feuerwehr. Mithilfe einer Leiter hätten die Hemdinger und Bilsener Einsatzkräfte den Fahrer schnell aus seinem Führerhaus befreien können. Der an der Schulter leicht verletzte Mann sei anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht worden, so die Polizei. Die Feuerwehr habe sich zudem um ausgelaufene Betriebsstoffe gekümmert. Nach etwa 45 Minuten war der Einsatz für die Wehren beendet. Die Hemdinger Kameraden waren mit drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort. Die alarmierte Feuerwehr aus Bevern musste nicht mehr eingreifen.

Der Unfall hatte sich innerhalb des Orts kurz vor der Christus-Kapelle ereignet. Der Lkw-Fahrer war von Bilsen kommend in Richtung Hemdinger Dorfkern unterwegs. Dabei kam er laut Polizei in einer Linkskurve mit dem rechten Vorderrad auf die wegen des Dauerregens aufgeweichte Bankette. Beim Abfangen sei der Anhänger ins Schleudern geraten; das Fahrzeug stürzte schließlich nach rechts in den Graben und auf den neben der Straße verlaufenden Radweg. Dabei entstand ein „sehr hoher Sachschaden“, so die Polizei. Andere Fahrzeuge sollen nicht direkt in den Unfall verwickelt gewesen sein.

Die Bergungsarbeiten erwiesen sich als aufwändig: Die Ladung musste aufgesammelt und der 40-Tonner wieder aus dem Graben gezogen werden. Bis 17 Uhr – etwa vier Stunden nach dem Unfall – war der Lastwagen von einem Abschleppunternehmen aus dem Graben gezogen worden. Im Anschluss mussten noch die Bunt- und Weißglasflaschen, die zu tausenden vor allem auf dem Radweg lagen, in ein anderes Fahrzeug geladen werden. In den Abendstunden sollte der Bilsener Weg wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Gegen 17 Uhr war es zudem auf der Hemdinger Chaussee in Heede zu einem weiteren Unfall gekommen, bei dem laut Polizei ein Trecker und ein Kleinwagen kollidiert waren. Nähere Informationen dazu lagen am Dienstagabend noch nicht vor.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen