Trinkwasser-Warnung für Ellerhoop : Mangan-Grenzwert überschritten: Auch abkochen hilft nicht

trinkwasser_imago.jpg

Das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg hat ein Verbot zur Verwendung des Wassers für Lebensmittelzwecke ausgesprochen.

Avatar_shz von
26. November 2019, 18:20 Uhr

Ellerhoop | Seit knapp zwei Monaten gilt für die Gemeinde Ellerhoop die Empfehlung, das Trinkwasser abzukochen. Jetzt ist der Mangangehalt noch weiter gestiegen und das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg geht einen Schritt weiter: Bis auf Weiteres gilt ein Verbot zur Verwendung des Wassers für Lebensmittelzwecke. Weder zum Trinken noch zum Kochen oder allgemein für die Zubereitung von Speisen und Getränken dürfen die Ellerhooper das Wasser aus dem Hahn benutzen.

Was ist Mangan?

Mangan ist ein für den menschlichen Körper lebensnotwendiges Spurenelement. Als Bestandteil verschiedener Enzyme dient es unter anderem dem Knochen- und Knorpelaufbau sowie der Bildung von Hautpigmenten.

Der tägliche Bedarf an Mangan wird in der Regel durch eine ausgewogene Ernährung gedeckt. Auch im Grundwasser kommt Mangan, das in seinen Eigenschaften Eisen ähnelt, in geringen Mengen vor. Ist der Anteil allerdings zu hoch, besteht das Risiko von Ablagerungen, die wiederum Nährboden für gesundheitsgefährdende Bakterien bieten.

 

„Wir können Sie im Moment nur um Ihr Verständnis für diese zusätzliche Belastung bitten“, heißt es auf der Homepage der zuständigen Wasser-Genossenschaft Ellerhoop. Bereits vor drei Jahren hatte es dort Probleme mit dem Trinkwasser gegeben. Damals mussten die Ellerhooper ihr Wasser wegen Bakterien abkochen.

Die Wasser-Genossenschaft Ellerhoop empfiehlt, sich bei Fragen zur gesundheitlichen Relevanz an den Kreis Pinneberg - Fachdienst Umwelt, Team Gesundheitlicher Umweltschutz - unter Telefon 04121 / 45022294 zu wenden. Die Wasser-Genossenschaft Ellerhoop  ist unter 04120 / 6869053 zu erreichen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen