Ellerhoop : Lehrmaterialien für Heimatunterricht in der Grundschule entdeckt

Utensilien zum Torfstechen: Chronist Peter Münster zeigt die historischen Funde aus der Ellerhooper Grundschule.
Utensilien zum Torfstechen: Chronist Peter Münster zeigt die historischen Funde aus der Ellerhooper Grundschule.

Spaten, Briketts und Rucksack: Zahlreiche Lehrmaterialien für Heimatunterricht in Ellerhooper Grundschule entdeckt.

cut.jpg von
10. Dezember 2014, 16:00 Uhr

Ellerhoop | Erneut sind in der Ellerhooper Grundschule historische Stücke entdeckt worden. Nachdem Lehrer Torsten Biermann vor Kurzem eine alte Fahne von 1897 gefunden hatte, stieß die Sekretärin der Grundschule, Ursula Baasch, jetzt im untersten Fach eines Schranks auf einen Torfspaten, mehrere Torfbriketts, einen Dreschflegel und Kästen mit Dias sowie einen uralten Rucksack. Der Ellerhooper Chronist Peter Münster (76) schaute sich die alten Stücke kurz danach begeistert an. „Hier ist Lehrmaterial für den Heimatunterricht enthalten“, sagte er. Die Dias zeigen Vögel und Pflanzen aus dem umliegenden Moorgebiet.

Münster hat bereits die Schrift „Die Schule ist die Seele unseres Dorfes – 100 Jahre Schulgebäude in Ellerhoop“ und außerdem das Werk „Ein Dorf verändert sich – Das Leben in Ellerhoop von 1938 bis 2013“ verfasst. Auch die Chronik des Sparclubs stammt aus seiner Feder. Beim Anblick des Torfspatens fiel dem ehemaligen Schüler der Ellerhooper Schule sofort ein: „Die älteren Schüler mussten damals Torf im Himmelmoor stechen, um die Schulöfen zu befeuern.“ Er selbst hackte manchmal mit anderen während des Unterrichts Holz für die Öfen. Als Belohnung gab es ab und an Schokolade. „Ein Hochgenuss, das war etwas ganz Besonderes“, so Münster. Er begutachtet fachmännisch die Torfstücke und deutet auf eins. „Der Torf hat eine dunkle Farbe, der brannte besser und länger als der helle Torf.“

Münster hatte zudem ein Fotoalbum mit in die Schule gebracht. Das historische Juwel hatte ihm Marga Kersten, geborene Lund, zu treuen Händen für die Schule gegeben. In dem Album hatte ihr Vater Peter Lund die Entlassschüler verschiedener Jahrgänge verewigt. Lund war von 1924 bis 1961 Lehrer an der Ellerhooper Schule. „Bei dem haben wir viel gelernt“, so Münster. Zweieinhalb Jahrgänge saßen in einer Klasse. Lund sei damals sehr modern gewesen und habe jeden Schüler mit individuellen Aufgaben gefördert. Auch sei er mit ihnen ins Theater nach Hamburg gefahren. Lund ist im Album auf jedem Foto zu sehen, im Dreireiher und mit Stehkragen. „Das Album ist eine tolle Bereicherung für die Geschichte des Dorfes“, so Münster.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen