zur Navigation springen

Brande-Hörnerkirchen : Laute Musik vertreibt böse Geister

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Mit 66 Jahren: Heavy-Metal-Urgestein Jutta Weinhold feierte lautstart im Landgasthof Bokelseß ihren Geburtstag.

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2013 | 00:31 Uhr

66 Jahre und kein bisschen leise: Besser kann man es wohl nicht beschreiben, was sich am Sonnabend in Brande-Hörnerkirchen ereignet hat. Jutta Weinhold kam mit ihrer aktuellen Band zum Landgasthof Bokelseß, um mit einem energiegeladenen Live-Konzert ihren 66. Geburtstag zu feiern. Kurz nach 21 Uhr ging es los – gemäß dem Motto der sympathischen Künstlerin: „Nur wenn Musik laut ist, vertreibt sie die bösen Geister!“. Und so wurde ganz im Sinne der zahlreichen Fans ein wahres Feuerwerk mit stampfenden und mitreißenden Titeln abgefeuert, die vorrangig aus den Zeiten stammen, in denen Jutta Weinhold mit ihren Bands „Zed Yago“ und „Velvet Viper“ für buchstäblich viel Unruhe in der deutschen Hardrock- und Heavy-Metal-Szene sorgte.

So erklangen bekannte Nummern wie „Beacon Light“, „Modern Knights“, „Merlin“, „Fear Of Death“, „Rocking the Nation“ „Horsewomen“ und natürlich der Piraten-Kult-Rocker „Black Bone Song“ sowie „Rebel Ladies“. Das Publikum war durchweg begeistert, geizte nicht mit Beifall und sang kurz vor dem Ende der Show ein herzliches „Happy Birthday“. Auf die Frage, warum die Künstlerin an ihrem Ehrentag anstatt im privaten Kreis ihren Geburtstag zu feiern, abends auf der Bühne steht, antwortete sie: „Schöner kann ein Geburtstag doch nicht sein! Vor Publikum auf der Bühne zu stehen und Musik machen zu können, ist ein Riesengeschenk. Es ist einfach super, dass es terminlich genau gepasst hat, gerade heute im Landgasthof Bokelseß zu sein!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen