zur Navigation springen

Bokholt-Hanredder : Kurios: Ostergruß ist 16 Jahre unterwegs

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Annelene Tietjen aus Bokholt-Hanredder schickte ihre Postkarte 1998 ab. Falsche Postleitzahl wohl Grund für Verzögerung.

Bokholt-Hanredder | Annelene Tietjen staunte nicht schlecht: Vor einigen Tagen erhielt die Bokholterin einen Dankesanruf von einer Bekannten aus Halberstadt. Ihre Postkarte sei angekommen – 16 Jahre, nachdem sie die Karte in Bokholt-Hanredder abgeschickt hatte. Mehr als ein Jahrzehnt dauerte die Odyssee des Ostergrußes, der an eine Adresse in Kabelitz (Sachsen-Anhalt) gerichtet war. Am 24. April 1998 stecke Tietjen die Karte in den Postkasten. Ende September zog ihre Bekannte, die 2002 nach Halberstadt umgezogen war, die Karte aus ihrem Briefkasten. Ursache für die lange Wartezeit war wohl eine falsche Ziffer in der Postleitzahl.

Die Adressatin griff schnell zum Telefon und rief Tietjen an: „Stell dir vor, das gibt’s gar nicht, ich habe eine Karte von Dir erhalten, die Du mir vor 16 Jahren geschickt hast“, sagte sie. Und sie bedankte sich für die sehr verspäteten Ostergrüße. Tietjen fiel aus allen Wolken. Sie wusste nicht, dass die Karte damals ihr Ziel nicht erreicht hatte, die Bekannte nicht, dass sie eine erhalten sollte. Vor wenigen Tagen dann schickte sie Tietjen die Karte zurück.

In ihrer Stube auf dem Tietjenhof hielt die Bokholterin die Karte kurze Zeit später wieder in den Händen. Ein selbst gestalteter Gruß mit einer aufgeklebten Osterglocke aus Buntpapier. „Ich bastele viel und schreibe auch gerne Karten und Briefe, das sind meine Hobbys“, sagt sie und schaut versonnen die Karte an. Ihren Text hat sie sich noch einmal durchgelesen. Und sich die Adresse angeschaut. „Ich hatte bei der Postleitzahl eine falsche Ziffer geschrieben“, sagt sie. „Statt 3 93 24 musste es 3 95 24 heißen.“ Die falsche Postleitzahl war durchgestrichen. Ein Aufkleber der deutschen Post AG darunter belehrte: „Die falsche bzw. fehlende Postleitzahl führte zu Laufzeitverzögerungen.“

Tietjen ist der Post dankbar dafür, dass die Karte doch noch zugestellt wurde. Trotz fehlerhafter Postleitzahl und neuer Adresse des Empfängers landete die Karte schließlich im richtigen Briefkasten. Die Pressestelle der Post in Hamburg kann sich auch nicht erklären, was mit der Karte in der Zwischenzeit passiert war. „Das ist nicht mehr nachvollziehbar, und man kann nur spekulieren“, hieß es auf Anfrage.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2014 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen