Mitgliederversammlung : Kulturverein Pfiff hat viele Highlights im Gepäck

 Marcel Holz (von links), Andreas Lenz und Rolf Klose bilden das dynamische Trio des Kulturvereins „Pfiff“. Sie halten die Tür zu ihren Veranstaltungen weit geöffnet.
Marcel Holz (von links), Andreas Lenz und Rolf Klose bilden das dynamische Trio des Kulturvereins „Pfiff“. Sie halten die Tür zu ihren Veranstaltungen weit geöffnet.

Der Kulturverein zieht ein positive Bilanz für das erste Halbjahr 2018.

shz.de von
17. Juli 2018, 12:30 Uhr

Barmstedt | Der Kulturverein „Pfiff“ ist gut aufgestellt. So lautete die positive Nachricht, die Kassenwart und Vorstandsmitglied Marcel Holz und Rolf Klose (Vorstand) auf der Mitgliederversammlung im BMTV-Heim (Webers) verkünden konnten. „Insbesondere in finanzieller Hinsicht geht es dem Verein gut“, befand Holz, der auch einen Überblick über die laufenden Kosten gab. Wenn man sich vor Augen hält, dass auf „Pfiff“ für eine Musikveranstaltung fixe Kosten in Höhe von 650 Euro zukommen, so ist dies schon bemerkenswert. Erfolgreich verliefen auch die bisherigen Veranstaltungen einschließlich einer Lesung mit dem Autor Krischan Koch, zu der 80 Zuhörer erschienen. Der Erfolg des ersten Halbjahres soll natürlich im zweiten fortgesetzt werden – und zwar mit Künstlern wie Johanna Løhde Nielsen (31. August) und Les Hommes du Swing (21. September) und anderen. Les Hommes du Swing gründeten sich Ende 2015 in Hamburg und verfolgen seitdem in ihrer Musik den legendären Gipsy-Swing Django Reinhardts.

Kulturelle Highlights auch 2019

Aber auch das neue Jahr hält viele kulturelle Highlights vor. Es beginnt am 11. Januar mit Abi Wallenstein, in dessen Spuren im Februar der Hamburger Jazz-Musiker Rainer Schnelle folgt. Die kunst- und literaturinteressierten Barmstedter beziehungsweise Kreis-Pinneberger dürfen sich auf ein facettenreiches und anspruchsvolles Programm freuen. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Kerstin Busse für zwei Jahre zur Kassenprüferin gewählt.

Neue Datenschutzrichtlinie

Das Thema „Neue Datenschutzrichtlinie“ griff Andreas Lenz auf. Er bezeichnete das Regelwerk „als nicht so kompliziert, wenn man es auf das reduziert, was einen eigentlich betrifft“. Die Datenschutz-Grundverordnung enthält Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten. Dem Kulturverein „Pfiff“ gehören zurzeit knapp 50 Mitglieder an. Davon erschienen 14 zur Versammlung – für den Sommermonat Juli ein akzeptables Ergebnis.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen