Küsterkamp: Brücken-Neubau verzögert sich

<strong>Bisher steht</strong> nur der Rohbau. Ende der Woche soll die neue Brücke über die Krückau fertig sein. <foto>Meyer</foto>
Bisher steht nur der Rohbau. Ende der Woche soll die neue Brücke über die Krückau fertig sein. Meyer

shz.de von
06. August 2013, 01:14 Uhr

Barmstedt | Eigentlich sollte die neue Brücke am Küsterkamp seit gestern - rechtzeitig zum Schulbeginn - fertig sein. Doch Schüler und andere Passanten müssen sich noch ein paar Tage gedulden und Umwege in Kauf nehmen: "Wir brauchen noch diese Woche", sagte Stadtsprecher Michael Lantau gestern auf Anfrage unserer Zeitung. Das Fachamt gehe aber davon aus, dass die Statiker die Brücke am Donnerstag oder Freitag freigeben werden. Als Grund für die Verzögerung nannte Lantau, dass neue Fundamente angefertigt werden müssen. Das habe sich erst im Laufe der Arbeiten - die vor den Sommerferien begannen - herausgestellt, da der Untergrund "entgegen erster Erkenntnisse problematisch ist".

Ansonsten gehe es aber gut voran, betonte Lantaus Kollege Wolfgang Heins. Allerdings könne es sein, dass der Gehweg am Küsterkamp bis zur Brücke noch bis zum Ende der Woche ab und an kurzzeitig gesperrt werden müsse, da Arbeitsmaterial angeliefert werde. Als Umleitungsstrecke könnten Fußgänger und Radfahrer den Gehweg parallel zur Krückau über das Kleingartengelände nutzen", so Heins, der außerdem darum bittet, "die eingerichteten Absperrungen auch wirklich zu beachten".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen