Barmstedt : Künstler verschönert Arche-Noah-Kita

Künstler Jörgen Habedank und Kita-Leiterin Doris Renner mit den Entwürfen der Bilder, die demnächst die Kita zieren werden.
1 von 2
Künstler Jörgen Habedank und Kita-Leiterin Doris Renner mit den Entwürfen der Bilder, die demnächst die Kita zieren werden.

Ein Künstler verschönert die Arche-Noah-Kita. Jörgen Habedank verarbeitet Malereien der Kinder zu Motiven, die an den Gebäuden angebracht werden.

shz.de von
04. Juni 2014, 16:00 Uhr

Barmstedt | Ihre kleinen Kunstwerke kommen bald groß raus: Etwa 50 Kinder aus der Barmstedter Arche-Noah-Kita haben Fische und Schiffe gemalt, die der Tornescher Künstler Jörgen Habedank zu biblischen Motiven weiterverarbeitet hat, die demnächst die Kita-Gebäude zieren werden. „Sie werden auf Resopalplatten gedruckt und dann auf den Blindflächen unter den Dachgiebeln angebracht“, erläutert Habedank. Auf den elf Flächen werden acht Motive in unterschiedlichen Grundtönen zu sehen sein. „Das soll auch helfen, die Gebäude besser zu unterscheiden“, so Kita-Leiterin Doris Renner. Ihr Büro werde beispielsweise trotz eines großen Hinweisschilds am Fenster oft nicht gefunden, „die Leute laufen immer in die Krippe“.

Die Flächen – die Durchmesser zwischen 60 und 80 Zentimeter haben – seien extra für Bilder freigehalten worden, sagt Renner. „Wir hatten die Idee schon 1996 beim Bau des ersten Gebäudes.“ Nachdem 2013 die neue Krippe eingeweiht worden sei, „konnten wir endlich mit der Umsetzung starten“. Da es sich nicht um öffentlich geförderte Kunst am Bau handele, trage der Verein für weibliche Diakonie als Kita-Träger die Kosten in Höhe von 7000 Euro.

Von den 50 Bildern hat Habedank nicht alle ausgewählt, „aber das wissen die Kinder auch“, so Renner. Sie seien trotzdem sehr stolz, dass sie mitwirken durften und „sehr gespannt, wie das Ergebnis aussehen wird“. In den nächsten Tagen will Habedank die Bilder – die auf wetterfeste Resopalplatten gedruckt werden – montieren. Offiziell eingeweiht werden sie im Rahmen des Sommerfests am 22. Juni.

Jedes Bild erzähle eine Geschichte, sagt Habedank, der zwei Wochen lang an den Entwürfen gearbeitet hat. So zeige ein Bild zum Beispiel, „dass wir alle in einem Boot sitzen“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen