zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

18. Dezember 2017 | 04:33 Uhr

Barmstedt : Kritik am neuen Stoppelmarkt

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Händler: Zu wenig Stände an der Reichenstraße vergraulen Laufkunden. Mit dem Fehlen des Autoscooters Jugend den Spaß weggenommen.

shz.de von
erstellt am 18.Aug.2014 | 12:30 Uhr

Barmstedt | Barmstedts verkleinerter Stoppelmarkt spaltet die Gemüter: Während Kinder und Jugendliche sich in den Fahrgeschäften amüsierten, waren viele Besucher, Händler und Geschäftsleute enttäuscht. Dass sich das Geschehen nach dem von der Stadt wegen der Brandschutzauflagen überarbeiteten Konzept auf die beiden Marktplätze konzentriert und sich an der Reichenstraße nur wenige, vereinzelte Stände befinden, stieß auf Unverständnis.

Die allgemeine Stimmung sei „schleppend“, die Disposition der Stände „schräg“, bemerkte Malte Scharlach-In den Birken, an dessen Ausschank das Stammpublikum schwatzte und scherzte. Genaro Maranis, der seit 40 Jahren in Barmstedt lebt, wurde noch deutlicher: „Sie haben den Stoppelmarkt zerstört.“ Auch Besucher wie Familie Fechner waren enttäuscht: „Wir hätten mehr erwartet.“ Bernd Fritze von der „Chocolaterie“ fehlte die Gemütlichkeit – und die Hälfte vom Umsatz: „Wenn sich das so weiterentwickelt, werde ich nicht mehr mitmachen.“

Auch Günter Sattler mit dem Aale-Verknobel-Stand gegenüber von Bäckerei Hütter war enttäuscht. „Die Laufkundschaft fehlt eklatant“, sagte er. Seine Ehefrau Bärbel bemängelte: „Der Jugend wurde mit dem Fehlen des Autoscooters der Spaß weggenommen.“ Die von Sattler organisierte Bühne mit Live-Musik war dagegen gut besucht – ebenso wie die Stände am Restaurant „Zum Alten Markt“, vor denen sich Menschentrauben bildeten.

Aus Sicht des städtischen Bauhofs hat die Markt-Verkleinerung einen positiven Aspekt. „Im vergangenen Jahr haben wir 24 Kubikmeter Müll zusammengefegt – das wird jetzt deutlich weniger sein“, sagte Vorarbeiter Jörn Wölk. Heute öffnet der Stoppelmarkt ab 14 Uhr noch einmal seine Tore. Zu Beginn werden an der Ecke Bahnhofstraße/Reichenstraße von der Stadt etwa 60 Fundfahrräder versteigert; zum Abschluss wird ab 22.30 Uhr im Krückaupark ein Feuerwerk gezündet.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen